OMV verpflichtet sich zur Beachtung des österreichischen Corporate Governance Kodex - Vertrauen und Transparenz stärken heimischen Kapitalmarkt

Wien (OTS) - Die OMV Aktiengesellschaft bezeichnete am Donnerstag den Österreichischen Corporate Governance Kodex als wertvollen Beitrag, das Vertrauen der Aktionäre in den Kapitalmarkt zu stärken. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: "Es ist erfreulich, dass es nun erstmals einheitliche Regeln für ganz Österreich gibt. Als größtes börsenotiertes Industrieunternehmen in Österreich verpflichten wir uns offiziell zur Einhaltung des Kodex."

Die OMV wolle mit ihrem Bekenntnis zum Kodex ein positives Signal setzen, so Ruttenstorfer. Es liege im Interesse des österreichischen Kapitalmarkts, dass viele Unternehmen diesem Beispiel Folge leisten.

Der OMV Konzern verfolge mit seiner Wachstumsstrategie das Ziel einer nachhaltigen, langfristigen Wertschaffung und befindet sich bereits im Einklang mit der inhaltlichen Orientierung des Kodex. Für die OMV als international tätiges Unternehmen wären deshalb sehr viele der Regeln des Kodex längst eine gelebte Selbstverständlichkeit, so Ruttenstorfer. Wo noch Handlungsbedarf bestehen sollte, werde der OMV Vorstand in enger Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat die erforderlichen Schritte setzen.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse: Bernhard Hudik Tel. 0043 1 40440 21660;
bernhard.hudik@omv.com
http://www.omv.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001