Alexander Bisenz - Comeback auf der Kabarettbühne: Wurbala gründet Partei

Wien (OTS) - Topaktueller hätte Alexander Bisenz nicht auf die Kabarettbühne zurückkehren können: Am Donnerstag, 10. Oktober, feiert seine Alfred-Wurbala-Late night Show Premiere im podium beim AKZENT und Kernstück seines neuen Programms ist die Gründung der AWP (Alfred Wurbala Partei, alltagstauglich, preiswert, widerstandsfähig). Weniger als 50 Tage vor der Nationalratswahl ein Kabarettereignis mit hochaktuellem Bezug!

Nach mehr als dreijähriger Bühnenabsenz feiert Alexander Bisenz mit seiner "Alfred Wurbala - Late night Show" ein fulminantes Comeback als Kabarettist und setzt dabei völlig neue Maßstäbe in der österreichisches Kabarettlandschaft. In einer Verbindung von Theater, Entertainment und Videozuspielungen schlüpft er in unzählige Rollen. Er gründet aber auch - im Vorfeld der Nationalratswahlen höchst aktuell - eine Partei, die AWP (Alfred-Wurbala-Partei -alltagstauglich, preiswert, widerstandsfähig) und hat zahlreiche Prominente aus Politik, Sport und Kultur zu Gast.
Völlig neu auf der Kabarettbühne: Die prominenten Gäste werden nicht parodiert, sondern spielen tatsächlich mit - per Videozuspielung! Um nur einige zu nennen, die dabei mitmachen: Die (Noch)Regierungsmitglieder Riess-Passer, Grasser, Strasser, Bürgermeister Häupl, SPÖ-Chef Gusenbauer, Bischof Krenn und Hans Krankl.
Im podium beim AKKZENT steht somit ein Kabarettereignis bevor, von dem Österreich noch lange sprechen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Presseunterlagen und -karten,
Mag. Hannes Mahler
Theater AKZENT, 1040 Wien, Argentinierstraße 37
Tel. 01/50165/3302
johann.mahler@akzent.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007