Glawischnig: Energiewende nötig zur Bekämpfung des Klimawandels

Greenpeace-Initiative für atomfreies Europa begrüßenswert

Wien (OTS) Um dem weltweiten Klimawandel zu begegnen, ist eine Energiewende notwendig. Das bedeutet den Umstieg auf solare Energie und Ausstieg aus der Atomenergie sowie fossilen Energieträgern wie Kohle. Der von der EU-Energiekommissarin in den letzten Monaten gestarteten Atom-Offensive (neue Kredite für AKW in Osteuropa) muß entschioeden entgegengetreten werden. "Daher ist das heute von Greenpeace präsentierte Volksbegehren für ein atomfreies Europa eine wichtige Initiative", so die stv. Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig. Dazu müssen die Förderungen für Atomkraft in der EU beendet, es dürfen kein neuen Kredite für AKW in Osteuropa vergeben und der Euratom-Vertrag muß aufgelöst werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005