Entwicklungen in Asien beeinflussen Sicherheitspolitik in Europa Utl: Seminar in Reichenau behandelt Auswirkungen der einflussreichsten Mächte im Großraum Eurasien

Wien (BMLV) - Vom 3. - 5. Oktober 2002 findet im Ausbildungsheim Reichenau an der Rax eine Expertentagung zum Thema "Südasien II - die strategische Situation in Eurasien und Auswirkungen auf die europäische Sicherheitspolitik" statt. Aufbauend auf den Ergebnissen des ersten Workshops im April 2002, bei dem vor allem die aktuellen Entwicklungen und Probleme in Südasien und die wachsende strategische Bedeutung Indiens behandelt wurden, sollen nunmehr die strategischen Zielsetzungen der einflussreichsten Mächte im Großraum Eurasien -nämlich Indien, USA, China, Russland und Japan - sowie die Beziehungen dieser Mächte zueinander analysiert werden. Darüber hinaus soll diskutiert werden, welche Auswirkungen sich aus der strategischen Situation in Eurasien auf die Sicherheitspolitik der europäischen Union ergeben können. Ziel ist es, bei europäischen Sicherheitspolitikern das Bewusstsein für die sich abzeichnenden Entwicklungen in Asien zu wecken.****

Der asiatische Kontinent verzeichnet in den letzten Jahren einen rasanten Zuwachs sowohl seiner weltpolitischen, als auch seiner militärisch-strategischen Bedeutung. Es ist abzusehen, dass das Weltgeschehen in diesem Jahrhundert in hohem Maße von Entwicklungen in Asien geprägt sein wird. Die Idee eines zweiteiligen Seminarprojektes geht auf eine Anregung des Südasienwissenschafters Rahul Peter Das von der Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg und Sektionschef DDr. Erich Reiter, Leiter des Büros für Sicherheitspolitik im Bundesministerium für Landesverteidigung zurück. Als Referenten sind namhafte Wissenschafter aus Deutschland und Experten aus der Schweiz vorgesehen.

3. Oktober 2002 Mag. Kullnig (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presse- und Informationsdienst - PID
Tel: +43 1 5200-0
pid1@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001