Stoisits schlägt Rudolf Vouk für Menschenrechtspreis des Landes Kärnten vor

Für kompromisslosen Einsatz für Minderheitenrechte

Wien (OTS) Bereits zum zehnten Mal wird im kommenden Dezember der Kärntner Menschenrechtspreis in Klagenfurt von Landeshauptmann Jörg Haider verliehen. Personen oder Gemeinschaften können von der öffentlichen Hand, Vereinen, aber auch von Einzelpersonen nominiert werden. Die Minderheitensprecherin der Grünen, Terezija Stoisits schlägt dafür den Klagenfurter Rechtsanwalt Mag. Rudolf Vouk vor. "Sein kompromissloses Einsetzen für die Rechte der slowenischen Minderheit zeichnet ihn besonders für diesen Preis aus. Sein Wirken liefert einen wertvollen Beitrag zur praktischen Menschenrechtsarbeit" begründet Stoisits ihren Vorschlag. Mit der Verleihung des Preises an Rudolf Vouk könnte das Land Kärnten ein Zeichen setzen, einen menschenrechtlich vorbildlichen Umgang auch mit Minderheiten anzustreben.

Mit der Verleihung sollen die Menschenrechte im Allgemeinen und im Besonderen in Erinnerung gerufen werden. Dabei gehen es nicht nur um "abstrakte" Menschenrechtsverletzungen in entfernten Ländern", so die Ausschreibung, sondern auch um die "Verbesserung im menschlichem Zusammenleben im Alltag."

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001