Hofmann: Österreichs Bäcker produzieren reinen Genuss und echten Geschmack!

Brotwoche und Welttag des Brotes im Zeichen der Vielfalt des Grundnahrungsmittels

Wien (PWK696) - Die traditionelle Brotwoche, die heuer vom 14. bis 20. Oktober stattfindet, bietet den österreichischen Bäckern wieder die Möglichkeit, ihre Produkte und Leistungen verstärkt ins Rampenlicht zu stellen. Die österreichweit über 2050 Bäcker laden in dieser Woche die Konsumenten ein, sich im Rahmen dieser Aktion ein Bild über das breit gefächerte Angebot zu machen. Dabei werden in vielen Bäckereien spezielle, nicht alltägliche Aktivitäten angeboten, wie etwa Führungen durch die Backstube mit anschließender Brotverkostung, Backwettbewerbe für Schüler, Mal- und Zeichenwettbewerbe für Schulen und Kindergärten, Vorträge über gesunde Ernährung und vieles andere mehr. Erstmals findet innerhalb dieser Brotwoche der Welttag des Brotes statt, der weltweit am 16. Oktober begangen wird. Mit einem eigenen Plakat, das auf die Weltumspannende Bedeutung von Brot hinweist, wird für diesen Tag in den Geschäften geworben.

Der Bäckermeister steht diesmal - neben seinen Produkten - im Zentrum der Aktionswoche. Die Meisterprüfung sichert auch in der nun reformierten Gewerbeordnung die Qualität und die Nachvollziehbarkeit der Bäckerprodukte. "Unser Gewerbe zählt zu einem der lohnintensivsten. Mehr als 50 Prozent der Produktionskosten machen inzwischen Lohnkosten und der Arbeitsaufwand aus", so Bundesinnungsmeister Hofmann. Gleichzeitig sei die Initiative der Regierung in Sachen Lehrlingsbeschäftigung zu begrüßen. Hofmann:
"1000 Euro pro Lehrling und pro Jahr sind ein wichtiger Beitrag für ein Ausbildungsgewerbe wie wir es sind."

Anlässlich der Brotwoche weisen die Bäcker auch darauf hin, dass Brot und Gebäck weit mehr sind als nur ein Grundnahrungsmittel: Brot steigert nachweislich das Wohlbefinden, ist gesund und liegt im Trend der Zeit. Dazu gibt es im Brot und Gebäck, die wichtige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe enthalten, keine künstlichen Inhaltsstoffe wie in manchen anderen Lebensmitteln. Außerdem werden rund 150 verschiedene Sorten Brot und Gebäck teils mit Nüssen, Sesam, Kürbiskernen, Leinsamen etc. angeboten und sorgen somit für ein echtes Geschmackserlebnis. "Der Trend bei unseren Produkten geht verstärkt in Richtung Fitness-Produkte. Das Gesundheitskörberl findet sehr guten Anklang. Brot und Gebäck sind aber auch junge Produkte. Die gesunde Schuljause und Prof. Kaiser, eine gemeinsame Aktion mit dem führenden Radiosender Österreichs zum Schulbeginn, hat viele Jugendliche in die Geschäfte gebracht", schloss der Bundesinnungsmeister. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4161
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001