Bildungsministerium: ZA-Mitglieder über Abschaffung der Gruppen seit Monaten informiert

Wien (OTS) Die Aussage der SPÖ-Abgeordneten Prammer, dass im Bildungsministerium Mitarbeiterinnen "klammheimlich abgesetzt" würden, stimmt nicht. Die Änderungen, die aufgrund der Personalreduktion im Bildungsministerium und zur Bereinigung von Doppelgleisigkeiten notwendig wurden, sind bereits seit langem geplant. Die Mitglieder aller Fraktionen des Zentralausschusses sind bereits vor Monaten über die Auflösung der Gruppen informiert worden. Im Übrigen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Auflösung der Gruppen die Chance, höhere Arbeitsplatzbewertungen zu erhalten.
Andrea Ecker ist eine verdiente Mitarbeiterin, die sich derzeit mit Zwillingen im Mutterschutz befindet. Durch die neue Einteilung hat Ecker die Möglichkeit, eine hochrangige Position im Bildungsministerium zu erhalten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft
und Kultur
Tel.: 01/531 20/5003

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN0001