ÜBERMORGEN, FREITAG, ÖVP-KLUBENQUETE ZUM THEMA ALTENPFLEGE

"Gesundheit und Pflege im Alter: Mehr Jahre ins Leben - mehr Leben in die Jahre"

Wien, 2. Oktober 2002 (ÖVP-PK) Übermorgen, Freitag, hält der ÖVP-Parlamentsklub in Zusammenarbeit mit dem ÖAAB, dem Österreichischen Seniorenbund und NÖ-LH-Stv. Liese Prokop unter dem Thema "Gesundheit und Pflege im Alter: Mehr Jahre ins Leben - mehr Leben in die Jahre" ab 9.00 Uhr im Parlament, Lokal VI, eine Enquete ab, zu der wir die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich einladen. ****

"540.000 hilfs- und pflegebedürftige Menschen leben in Österreich zu Hause. Aufgrund der demographischen und epidemiologischen Entwicklung wird sich ihre Anzahl bis zum Jahr 2011 um etwa ein Drittel auf knapp 800.000 erhöhen. Auf diese Entwicklung müssen wir uns in Rekruiting, Ausbildung, Struktur und Finanzierung vorbereiten", heißt es im Einladungstext zur Enquete, die folgenden Programmablauf vorsieht:

Eröffnung und Begrüßung durch ÖVP-Klubobmann Dr. Andreas Khol "Das Ehrenamt, die Familie: unersätzliche Säulen unserer Gesundheitsversorgung", 3. Nationalratspräsident Dr. Werner Fasslabend "Zur gesellschaftspolitischen Dimension des Älterwerdens" und Seniorenbund-Obmann Stefan Knafl: "Positionen zur langfristigen Sicherung bestmöglicher Betreuung und Pflege im Alter".

Statements kommen von:

o NÖ-LH-Stv. Liese Prokop "Die Pflege hat Zukunft - ein neues Modell der Ausbildung im Pflege- und Behindertenbereich",
o Tirols Gesundheits-Landesrätin Dr. Elisabeth Zanon-zur Nedden:
"Fit für ein langes Leben - Prävention für gesundes Älterwerden", o ÖVP-Gesundheitssprecher Abg. Dr. Erwin Rasinger "Der Hausarzt im Alter",
o Gen.Dir. Dr. Ewald Kutzenberger von der Statistik Austria: "Neue Erkenntnisse belegen dringenden Handlungsbedarf durch die demographische Entwicklung",
o Univ.Doz. Dr. Elisabeth Seidl vom Institut für Pflege- und Gesundheitssystemforschung der Uni Linz: "Bedarf neuer Pflegemodelle in Zahlen und Qualitäten - welche Strukturen und organisatorischen Voraussetzungen brauchen wir in Zukunft?",
o die Pflegedirektorin des BKH Reutte, Stefanie Zobl: "Vernetzte Pflege - Schlagwort oder Wirklichkeit?",
o Dr. Edeltraud Paul von der Fachschule für Altendienste und Pflegehilfe Biedermannsdorf: "Berufsbild und Ausbildungsmodell für die Pflegeberufe für heute und morgen" und
o Johann Hable von der Gewerkschaft öffentlicher Dienst: "Die Situation des Pflegepersonals im Spital und mobil heute, das Berufsbild der Zukunft".

Die Enquete am Freitag, 4. Oktober 2002, beginnt um 9.00 Uhr und findet im Parlament, 1. Stock, Lokal VI statt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007