NEWS: Gusenbauer nennt rot-grüne Koalitionsbedingungen

Gusenbauers Schattenkabinett: Haselsteiner Wunschkandidat als Minister. SPÖ-Chef nennt rot-grüne Koalitionsbedingungen.

Wien (OTS) - In einem Interview mit der Donnerstag erscheinende Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS nennt SP-Chef Alfred Gusenbauer "drei Bedingungen, die für die Verlässlichkeit einer rot-grünen Koalition sehr wichtig sind: wirtschaftliche Modernisierung in sozialer Sicherheit, Ausbau von Straße und Schiene durch einen echten Macher ohne Blockade-Politik und eine Garantie, dass finanzielle Stabilität als Teil der Wachstumspolitik akzeptiert wird."

Laut NEWS-Recherchen könnte der "echte Macher" für das Infrastruktur-Ministerium der Ex-LiF-Abgeordnete Hans-Peter Haselsteiner sein, denn er soll auf Gusenbauers Wunschliste für sein Regierungsteam ganz oben stehen. Der SP-Chef, von NEWS zu Haselsteiner befragt: "Es entscheidet nicht das Parteibuch (Haselsteiner ist weiter LiF-Mitglied, Anm.), sondern die Bereitschaft das Reformprojekt mitzutragen und es umsetzen zu können." Haselsteiner sei nicht die einzige einer Reihe von qualifizierten Personen, die derzeit nicht in der Politik tätig seien, "er gehört aber dazu."

Weitere mögliche Quereinsteiger in einem rot-grünen Kabinett sind die Wiener Anwälte Daniel Charim (für ein neues Ministerium für Kunst, Kultur und Medien) sowie Gabriel Lansky (Justiz). Neben dem neuen Kulturministerium könnte Umwelt, stark um energiepolitische Fragen aufgewertet, und Landwirtschaft plus Konsumenten getrennt werden, ein Europaministerium, ein eigenes Frauenressort und eine Trennung von Bildung (mit Sport) und Wissenschaft (mit allen Forschungskompetenzen in einer Hand) kommen. Das Riess-Passer Ressort (öffentliche Leistung und Sport) würde ersatzlos gestrichen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003