Swoboda begrüßt Einigung bei Waffeninspektionen

Scharfe Kritik an US-Präsidentensprecher Fleischers "Saloon-Aussagen"

Wien (SK) Der Leiter der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament Hannes Swoboda begrüßte am Mittwoch die Einigung von Wien über eine Wiederaufnahme der Waffeninspektionen im Irak. Als "unerträglich und einer zivilisierten Form der politischen Auseinandersetzung mehr als unwürdig" bezeichnete der SPE-Fraktionsgeschäftsführer im Europäischen Parlament hingegen die "Saloon-Aussagen" des US-Präsidentensprechers Ari Fleischer, eine Kugel oder ein One-Way-Ticket für Saddam Hussein seien billiger als ein Krieg. "Die immer härtere Linie der Vereinigten Staaten macht deutlich, dass es hier nicht um die Sache geht, sondern um eine Veränderung der politischen Situation im Irak zu ihren Gunsten. Hier geht es um Öl", schloss Swoboda. **** (Schluss) ns/mp/mm

Rückfragehinweis: Michael Eipeldauer, Tel.: +32 2 284 33 64
Mobile: +32 475 60 66 34

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004