Reif für Hund Katz & Co?

Neu auf der VIER PFOTEN Homepage: Unverzichtbare Informationen, Tipps und spezielle Features für alle, die mit dem Gedanken spielen sich ein Heimtier anzuschaffen.

Wien (OTS) - In Österreichs Haushalten leben ca. 500.000 Hunde,
1,5 Millionen Katzen und 1 Million anderer Kleintiere - und es kommen jährlich unzählige Neue dazu. Heimtierbesitzer in spe finden auf der VIER PFOTEN Heimtierseite ab sofort alles was man vor der Anschaffung von Österreichs beliebtesten Heimtieren wissen und beachten sollte:
Denn: Die Anschaffung eines Heimtieres soll gut überlegt sein, damit sich das Tier und der Besitzer miteinander wohlfühlen. "Wichtig ist es sich im Vorfeld zu überlegen, welches Tier zu einem passt und ob man ihm eine seiner Art entsprechende Lebensumgebung bieten kann", rät VIER PFOTEN-Heimtierexpertin Gabriela Kropitz.

Vor der Anschaffung die Lebenssituation durchleuchten

Jeder, der sich ein Tier anschafft, sollte sich der Verantwortung, die er für lange Zeit auf sich nimmt Bewußt sein und dementsprechend planen: Ein Hund hat z.B. eine Lebenserwartung von 15 Jahren und mehr - auch ein Meerschweinchen wird bis zu 10 Jahre alt! "Das einmal aufgenommene Tier hat es nicht verdient aufgrund einer momentanen menschlichen Laune oder einer veränderten Lebenssituation zu einem späteren Zeitpunkt wieder verlassen und in ein Tierheim abgeschoben zu werden", betont Kropitz. Außerdem sollte man sich überlegen, ob der Beruf genug Zeit für das neue Heimtier läßt: Wer mit dem Gedanken spielt sich ein Heimtier anzuschaffen, sollte sich über die, für Betreuung des Heimtiers erforderliche Zeit, im Klaren sein.

VIER PFOTEN ziehen ein

Gerade wenn es um die Anschaffung eines Hundes geht, fällt die Wahl sehr oft auf einen Züchter. Dass man damit oft auch Tiere aufnimmt, die durch Überzüchtung an verschiedensten Krankheiten leiden, wird oftmals nicht bedacht: Das ständige Ringen nach Luft der fast nasenlos gezüchteten Möpse oder Pekinesen und die häufige Taubheit von Dalmatinern durch die Züchtung des bekannten marmorierten Haarkleids sind nur zwei Beispiele von wenig bekannten züchtungsbedingten Krankheiten. Kauft man Tiere in einer Tierhandlung, haben diese oft schon schlimme Erfahrungen hinter sich:
Nicht nur die frühe Trennung von der Mutter, sondern häufig auch stundenlange Transporte sorgen für Stress. VIER PFOTEN-Heimtierexpertin Gabriela Kropitz rät auch zu Vorsicht bei Zeitungsinseraten: "Nicht immer stecken hinter den Annoncen Privatpersonen sondern verbergen sich professionelle Geschäftemacher dahinter" Sie empfiehlt einem Tier aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu geben: "Unzählige Tiere warten darauf, dass man ihnen ein neues Lebensglück schenkt und danken es dem neuen Besitzer mit doppelter Liebe", so Kropitz. Wichtig ist diesen Tieren vor allem am Anfang besonders viel Geduld zu schenken, damit sie das nötige Vertrauen zu Menschen wieder aufbauen können. VIER PFOTEN bieten dazu umfassende Informationen und Checklisten im Folder "2nd Hand-Tiere"!

Die größten Irrtümer: VIER PFOTEN klären auf

Auch räumt der VIER PFOTEN Info Service mit weit verbreiteten Irrtümern in der Heimtierhaltung auf: So leidet z.B. der Hamster als einzelgängerisches und nachtaktives Tier, das viel Auslauf benötigt sehr stark unter der Käfighaltung. "Auch bei Vögeln, Chinchillas oder Exoten soll man von einer Haltung in Gefangenschaft absehen, da sie niemals artgerecht sein kann", klärt die VIER PFOTEN Heimtierexpertin auf. Entgegen einem weit verbreiteten Glauben können Katzen und Hunde nach einer Eingewöhnungsphase durchaus gemeinsam gehalten werden: Es gibt keinen genetischen oder biologischen Grund für eine Feindschaft zwischen diesen beiden Tierarten. Gängig ist auch die Meinung, Kaninchen oder Meerschweinchen könnten nicht ganzjährig im Freien gehalten werden. Das Gegenteil ist der Fall: Eine große, gut gesicherte Auslauffläche in Verbindung mit einer gut isolierten Hütte ist alles was ein Kleintierherz begehrt. Einzige Bedingung: Das Tier sollte schon die Sommermonate im Freien verbringen - so kann sich das Fell langsam auf die Kälte einstellen.

Mehr Infos unter www.vier-pfoten/heimtiere

Gegründet wurde die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN im Frühjahr 1988 von Helmut Dungler in Wien als Verein und finanziert sich seit damals ausschließlich durch private Spendengelder. Seit dem Sommer 1999 sind die VIER PFOTEN eine unabhängige Stiftung und wurden 2001 als einzige Tierschutzorganisation mit dem Spendengütesiegel ausgezeichnet: Die Organisation verfügt mittlerweile über Büros in Deutschland, Rumänien, Bulgarien und der Schweiz. Derzeit arbeiten in Österreich 30 fix angestellte Mitarbeiter und eine große Anzahl an freiwilligen Helfern daran Verbesserungen in der Tierschutzgesetzgebung zu erreichen und das Konsumverhalten der Bevölkerung positiv zu beeinflussen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jutta Zachar;
Handy: 0664-308 63 03;
jutta.zachar@vier-pfoten.at
Heimtierservice + Folder:
Gabriela Kropitz;
Tel.: 01-895 02 02-18;
heimtier@vier-pfoten.at
VIER PFOTEN
1150 Wien, Sechshauserstr. 48
Fax: 01-895 02 02-99

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001