Gerade zu Schulbeginn: Lernspiele unterstützen beim spielenden Lernen

Kinder bei Lerneifer und Lernfreude fördern - Lernspiele trainieren schulische Übungsstoffe

Wien (PWK692) - Nach den großen Sommerferien stehen nun wieder der Schulalltag verbunden mit dem täglichen Lernen im Mittelpunkt. Der Ansporn zu Lerneifer und Lernfreude steckt auch im spielerischen Umgang mit dem Schulstoff. Mit Spannung und Vergnügen vermitteln aktuelle Spiele der Herbstsaison, darunter natürlich Lernspiele, aber auch Klassiker, auf vielfältige Weise Wissen und Lerninhalte.

Mit dem Schulanfang beginnt für die Kinder ein aufregender neuer Lebensabschnitt. Rasch und zuverlässig müssen sich die Kleinen mit Kenntnissen und allerlei Fertigkeiten vertraut machen. Lernspiele unterstützen sinnvoll die Grundschulfächer wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Bei "Rechenkönig" (Haba), "Erstes Rechnen" (Ravensburger) und "Rechen-Wettflug" (Schmidt-Spiele) können kleine Rechenkünstler ihr erworbenes Wissen festigen und vertiefen. "Erstes Lesen" (Ravensburger), "Lesehexe" (Haba) oder "Rechtschreib-Familien" (Piatnik) widmen sich spielerisch der Sprachförderung. Einfache Spielmechanismen sorgen für einen raschen Spieleinstieg und mehrere Spielvarianten sowie unterschiedliche Schwierigkeitsstufen berücksichtigen die natürlichen, altersgerechten Anforderungen.

Mit der Empfehlung des Unterrichtsministeriums trainieren "LÜK" und "mini-LÜK" (Westermann-Verlag) die schulischen Übungsstoffe. Die Lernspiel-Serie mit Selbstkontrolle begleitet Kinder durch die Volksschule. Ein breites Spektrum mit kurzweiligen Übungsmaterialien führen spielend in die Welt der Zahlen und Buchstaben ein.

Aber auch klassische Brett- und Familienspiele mit Anforderungen unterschiedlichster Art schärfen Sinnesfähigkeiten in vielfacher Weise. Ohne Druck können Leistungsvergleiche angestellt und verarbeitet werden, denn auch Verlieren will gelernt sein. Für das Training rund um die Merkfähigkeit ist das Spiel "Memory" in verschiedenen Varianten (Ravensburger) weltbekannt. Geschicklichkeit und Fingerspitzengefühl ist bei den ausgezeichneten Kinderspielen wie "Bärenstark" (Goldsieber) und "Höchst verdächtig!" (Haba) gefragt. Das Gehör und die Konzentrationsfähigkeit schult unter anderem "Zapp Zerapp" (Zoch).

Gerade heute, wo Kinder immer mehr Zeit passiv vor dem Fernseher verbringen, erhält das Spiel eine besondere Bedeutung: Es verführt die Kinder zu Aktivität und vermittelt gleichzeitig die Einsicht, dass Lernen Spaß machen kann.

Lernspiele sind im österreichischen Spielwarenfachhandel erhältlich. Die Beratungs-Kompetenz des Fachhandels wird durch alljährliche Spiele-Schulungen der Verlage unterstützt. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4161
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002