LR Schwärzler: Lebensraum aus zweiter Hand

Vorarlberger Naturschuzfonds präsentiert Jahresbericht – 940.000 Euro für den Naturschutz

Bregenz (VLK) – Der Vorarlberger Naturschutzfonds legt
Bilanz. Im Jahresbericht 2001 sind alle aus dem
Naturschutzfonds finanzierten Projekte in den verschiedenen
Regionen des Landes aufgelistet und ausführlich
dokumentiert. Landesrat Erich Schwärzler bezeichnet die
Publikation als "eindrucksvolle Leistungsschau der im
Umwelt- und Naturschutzbereich gesetzten Aktivitäten". Der Vorarlberger Naturschutzfonds stellte im Jahr 2001 940.000
Euro zur Förderung des Naturschutzes und der
Landschaftsentwicklung zur Verfügung. ****

"Es ist dem Engagement von Naturschutzverbänden und interessierten Einzelpersonen zu verdanken, dass intakte Lebensräume für eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt
erhalten und gehalten werden. Dem Menschen wird damit die Möglichkeit geboten, direkt in Kontakt mit naturnahen
Systemen zu treten – und das beinahe vor der Haustüre.
Daher stehen neben dem ökologischen Gesichtspunkt, der pädagogische Effekt und der Erholungswert im Umgang mit der
Natur im Vordergrund", so Landesrat Schwärzler.

Der Vorarlberger Naturschutzfonds dokumentiert
anschaulich seine Aktivitäten und die Verwendung der
Fördermittel im Jahr 2001. In jeweils einzelnen Kapiteln
werden die Themen "Naturschutzfonds", "Revitalisierung von Fließgewässern", "Naturschutzgebiet Rheindelta", "Mediation
im Natura 2000-Gebiet Verwall", "Vogelschutz", "Naturschutzförderung für die Landwirtschaft" sowie
"Naturschutz durch die Gemeinden" dargestellt und die Naturschutzinstitutionen vorgestellt. Ergänzt werden die
Inhalte der Publikation durch beeindruckendes Bildmaterial.

Der Jahresbericht 2001 des Naturschutzfonds ist im
Internet unter www.vorarlberg.at abrufbar. Weitere
Informationen zum Themenbereich gibt es in der Abteilung Umweltschutz im Amt der Vorarlberger Landesregierung unter
der Telefonnummer 05574/511-24505.
(ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002