ÖAMTC: Morgenstau auf der Tangente nach Unfall

PKW und Motorrad kollidierten - Zwei Verletzte

Wien (ÖAMC - Presse) - "Zu ausgedehnten Stauungen kommt es nach einem Unfall auf dem Verkehrsträger Nummer Eins, der Wiener Südosttangente", erklärte ein Sprecher der ÖAMTC -Informationszentrale.

Im Bereich St. Marx waren kurz vor sechs Uhr früh auf der Fahrbahn Richtung Kagran ein PKW und ein Motorrad kollidiert. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Die Behinderungen führten im dichten Frühverkehr innerhalb kurzer Zeit zu ausgedehnten Stauungen. Richtung Kagran stand die Kolonne laut ÖAMTC - Informationszentrale innerhalb kurzer Zeit bis zur Hanssonkurve zurück Aber auch in der Gegenrichtung kam es zu Problemen. "Schaulustige Autofahrer verursachen auch in dieser Richtung erhebliche Verzögerungen. Die Blechschlange reicht bereits bis zum Knoten Kaisermühlen zurück", berichtete der ÖAMTC - Sprecher weiter.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC - Informationszentrale/GO

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001