Salzburg AG-Aufsichtsrat billigt Gas-Strategie

Gemeinsame Vertriebsaktivitäten mit Ruhrgas und Einstieg bei MyElectric in Planung

Wien (OTS) - Der Aufsichtsrat der Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation hat in seiner heutigen Sitzung der vom Vorstand vorgelegten Gas-Strategie zugestimmt. Diese Gas-Strategie sieht eine Vertriebskooperation der Salzburg AG-Tochter MyElectric mit einem der führenden Gaskonzerne Europas, der Ruhrgas, vor. Die gemeinsame Bearbeitung unterschiedlicher Kundensegmente (Groß-, Geschäfts- und Privatkunden) in ganz Österreich wird dabei der Geschäftszweck sein.

Ziel der Kooperation mit Ruhrgas Austria AG ist es, das Unternehmen Salzburg AG im aufkommenden Gaswettbewerb zu stärken. Im Gegensatz zu anderen Modellen in der österreichischen Energiewirtschaft sind dabei keine Verkäufe von Anteilen der Salzburg AG an Ruhrgas vorgesehen. Es handelt sich dabei lediglich um eine Kooperation mittels gemeinsamer Vertriebsgesellschaften. Konkret werden sich die Eigentumsverhältnisse der MyElectric -vorbehaltlich kartellrechtlicher Prüfungen und Genehmigungen - wie folgt zusammensetzen: 54,9 % Salzburg AG; 25,1 % Ruhrgas Austria AG; 20,0 % Verbundgesellschaft. Bestehende Gaskunden der Salzburg AG bleiben auch weiterhin in der Betreuung durch den regionalen Gasversorger Salzburg AG (25.000 Gaskunden).

Darüber hinaus ist auch eine gemeinsame Gas-Vertriebsgesellschaft für Großkunden geplant. Die Anteile dort sollen 74,9 % Ruhrgas Austria AG und 25,1 % Salzburg AG betragen.

Verhandlungen noch nicht finalisiert

Entsprechende Beschlüsse seitens Ruhrgas liegen derzeit noch nicht vor. Es ist jedoch davon auszugehen, dass in den kommenden Monaten Einigung erzielt werden wird.

Rückfragen & Kontakt:

Sigi Kämmerer
Tel. 0662/8884-2802
pr@salzburg-ag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001