Bau der Lärmschutzwand an der A 14 bei Altach startet

LSth Gorbach: Verkehrsbehinderungen bis Ende Oktober

Bregenz/Altach (VLK) - Im Zuge der Errichtung der rund 1,8
Kilometer langen Lärmschutzwand an der A 14 in Altach wird
es zu Verkehrsbehinderungen kommen, informiert
Landesstatthalter Hubert Gorbach. Betroffen ist der Bereich
der Autobahn zwischen der Überführung der Koblacher Straße
(L 55) und der Überführung der Rheinstraße in Fahrtrichtung Bregenz. Dort werden ab morgen, Mittwoch, bis Ende Oktober
der Pannenstreifen und der rechte Fahrstreifen gesperrt
sein. ****

Zur Durchführung der Rodungsarbeiten und der
Fundamentierung ist diese Maßnahme aus Sicherheitsgründen erforderlich. Um die Behinderungen möglichst gering zu
halten, erfolgen die Sperren immer nur im Arbeitsbereich
und nicht über die gesamte Länge des Bauloses, so Gorbach.
Ab Ende Oktober ist nur mehr der Pannenstreifen gesperrt,
was sich auf den Verkehrsfluss kaum auswirken wird.
Abgeschlossen sollen die Arbeiten, sofern die Witterung
dies zulässt, bis Mitte Dezember sein.

Heute, Dienstag, am Abend werden die letzten Belagssanierungsarbeiten auf der A 14 zwischen Rankweil und Dornbirn-Nord abgeschlossen. Die dafür erforderlichen
Sperren werden nach Durchführung der Fahrbahnmarkierungen
morgen Mittag aufgehoben. Die Sanierung dieser
Setzungsschäden an insgesamt 15 Straßenbauwerken war aus Sicherheitsgründen und zur Erhöhung des Fahrkomforts
erforderlich. Die schlechte Witterung hatte die Arbeiten
verzögert
(ke/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0014