Schicker: Öffentlichen Verkehr und Arbeitsplätze jetzt sichern

3 Milliarden Euro Investitionen binnen der nächsten 10 Jahre

Wien (OTS) - Die dritte Ausbauphase der Wiener U-Bahn - also die Verlängerung der U 1 und der U 2 - soll spätestens 2008 endgültig abgeschlossen sein. Für den Wiener Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudolf Schicker, steht daher fest: "Bereits jetzt müssen wir die Rahmenbedingungen und Richtungen für die weitere Zukunft des öffentlichen Verkehrs in Wien klären!" Bis zur Konstituierung einer neuen Bundesregierung will Schicker die Planungen jedenfalls abschließen und anschließend sofort die Verhandlungen mit der neuen Bundesregierung aufnehmen - spätestens Ende 2003 sollen dann alle Fakten geklärt sein.

Das Tempo des Wiener Stadtrates ist vor allem auch für einige tausend Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft wichtig. Bereits ab 2006 werden dort Kapazitäten frei, die derzeit noch durch die dritte Ausbaustufe gebunden sind. Die Investitionen für das auf zehn Jahre angelegte Paket schätzt Schicker auf 2,5 bis 3 Milliarden Euro. "Nicht verhandelbar" ist für ihn der Verteilungsschlüssel, nach dem der Bund 50 Prozent der Kosten für den U-Bahn-Ausbau und 80 Prozent bei Schnellbahnen trägt. Kompromisse sind maximal bei Zeithorizonten und einzelnen Varianten möglich.

Besonderes Gewicht soll zukünftig wieder auf den Ausbau des S-Bahn-Netzes gelegt werden, etwa auf die volle Inbetriebnahme der Schnellbahn S 80 samt Taktverdichtung oder den Ausbau der S 45 vom Millennium Tower zur S 80 bei der Stadlauerbrücke. Ziel ist ein geschlossener Schnellbahn-Ring rund um Wien. Im Süden Wiens muss noch die exakte Streckenführung der U 1 Richtung Rothneusiedl festgelegt werden. Ebenso müssten zahlreiche Umbaumaßnahmen am Südbahnhof erfolgen, sofern dieser zum Zentralbahnhof ausgebaut wird - inklusive einem Anschluss an die U 2. Für das neue Wohngebiet am Wienerberg wird kurzfristig ein verbesserter Busverkehr bereitgestellt, mittelfristig wird hier jedoch an eine Verlängerung der Linie 65 bis zum Bahnhof Meidling gedacht. (Schluss) hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81 420
hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021