Schüssel: Österreichische Position erstmals bilateral akzeptiert

Name einer Transit-Lösung nicht so wichtig wie die Substanz

Wien, 1. Oktober 2002 (ÖVP-PD) Erstmals sei nicht nur auf Ebene der EU-15 eine Einigung zur Frage des Transits erzielt worden, sondern es habe auch der italienische Verkehrsminister in bilateralen Verhandlungen die österreichische Position akzeptiert, berichtete heute, Dienstag, Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel beim Pressefoyer nach dem Ministerrat, bei dem ein Bericht von Infrastrukturminister Mathias Reichhold über "bilaterale Gespräche mit Italien" zur Kenntnis genommen worden ist. ****

Er gehe davon aus, dass das erzielte Übereinkommen nun umgesetzt werde, so der Bundeskanzler, der zu einer Lösung der Transitfrage sagte: "Auf den Namen kommt es dabei nicht so an, wie auf die Substanz." (Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0006