LH Haider: Vertragsloser Zustand abgewendet

Nach langen Verhandlungen zwischen Hauptverband und Ärzten konnte Lösung erzielt werden - Somit keinerlei Grund zur Verunsicherung für Patienten

Klagenfurt (LPD) - Wie Landeshauptmann Jörg Haider heute bekanntgab, wird es ab 2003 keinen vertragslosen Zustand zwischen den Kärntner Ärzten und der Gebietskrankenkasse geben. Nach langen Verhandlungen sei es gelungen, eine Lösung zwischen dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger und den Kärntner Ärzten zu erzielen. Demnach werde es eine Anpassung der Tarife um 4 Prozent geben, so Haider.

Es sei wichtig diese Weichenstellung errreicht zu haben, so
der Landeshauptmann, denn nunmehr bestehe kein Anlass mehr zu einer Verunsicherung, alle Patienten könnten ohne Sorge zu den Ärzten gehen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002