Mailath-Pokorny zum Tod von Paul Blaha

Wien (OTS) - Betroffen zeigte sich Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny über den Tod des ehemaligen Volkstheater-Direktors Professor Paul Blaha, der gestern in Wien verstorben ist.
"Mit Paul Blaha verliert Wien einen vielseitigen Theatermenschen, der als Journalist, als Theaterdirektor und als Autor dauerhafte Spuren in der Wiener Theaterlandschaft hinterlassen hat. Kunst und vor allem das Theater hatten für Paul Blaha nichts mit "interesselosem Wohlgefallen" zu tun, sondern war immer Abbild der Gesellschaft in allen ihren Facetten", sagte Mailath-Pokorny. "Paul Blaha versuchte daher immer, sein Engagement für eine bessere, gerechtere Gesellschaft auch durch politisches Theater umzusetzen. Trotz langer schwerer Krankheit hat er bis zuletzt mit großem Einsatz für diese Überzeugung gekämpft und wird daher vielen ein aufrechtes Vorbild bleiben", so Mailath-Pokorny.

Und weiter: "Der Wunsch der Familie, Paul Blaha nicht in einem Ehrengrab der Stadt Wien, sondern im Stillen im Burgenland beizusetzen, wird selbstverständlich respektiert. Meine aufrechte Anteilnahme gilt den Angehörigen", schloss Mailath-Pokorny. (Schluss) sas

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Saskia Schwaiger
Tel.: 4000/81 854
sas@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018