SP-Ludwig: 48 Prozent Frauen auf Wiener SPÖ-KandidatInnenliste!

ÖVP Wien-KandidatInnenliste ist Spiegelbild für ihre Politik

Wien (SPW) "Mit einem Frauenanteil von lediglich einem Drittel auf der KandidatInnenliste beweist die ÖVP Wien wieder einmal, dass Frauen in dieser Partei nicht viel zu sagen haben", kommentierte die Frauensprecherin der SPÖ Wien, LAbg. Martina Ludwig am Dienstag die gestern beschlossene KandidatInnenliste der ÖVP Wien. Im Gegensatz dazu betrage der Frauenanteil auf der Landesliste der SPÖ Wien knapp 45 Prozent und auf der Regionalwahkreisliste 48 Prozent, hob Ludwig im Gespräch mit dem Pressedienst der SPÖ Wien den Unterschied zwischen SPÖ und ÖVP hervor.

"Die SPÖ Wien beweist mit der hohen Frauenquote, dass ihr Chancengleichheit von Frauen tatsächlich ein Anliegen ist. Und das wird ja in Wien eindrucksvoll bewiesen: denn die Hälfte der Stadtregierung ist weiblich und auch 45 Prozent der SP-GemeinderätInnen sind Frauen", unterstrich Ludwig und stellte dem den Frauenanteil innerhalb der Wiener ÖVP-Gemeinderatsfraktion gegenüber: "Nur 2 von 16 GemeinderätInnen sind Frauen, das sind dürftige 12,5 Prozent." Der hohe Frauenanteil innerhalb der Wiener SPÖ wirke sich auf die Wiener Stadtpolitik aus, konstatierte Ludwig und verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass beispielsweise das Frauenförderungsbudget der Stadt Wien fünf Millionen Euro betrage, während die Bundesregierung für ganz Österreich lediglich 3 Millionen Euro investiere. "In der Wiener SPÖ werden die Interessen der Frauen ernst genommen: sowohl innerhalb der Partei als auch in der Alltagspolitik. Das unterscheidet uns grundlegend von der ÖVP", so Ludwig abschließend. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43/01/53 427-235
mailto: wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001