Mikl-Leitner: Assistenzeinsatz des Bundesheeres bis Ende 2003 durchgesetzt

Professionelle Grenzsicherung auch weiterhin gesichert

St. Pölten (NÖI) - Innenminister Dr. Ernst Strasser und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll haben die Verlängerung des Assistenzeinsatzes des Bundesheeres bis Ende 2003 durchgesetzt. Eine professionelle Grenzsicherung ist nun durch diese Verlängerung garantiert. Für Innenminister Dr. Ernst Strasser und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll war es ein Hauptanliegen, die NÖ Außengrenzen auch weiterhin optimal abzusichern. Dies konnte nun nach langem Zögern und Zaudern der Freiheitlichen durchgesetzt werden", freut sich LGF NR Mag. Johanna Mikl-Leitner.****

Für Niederösterreich bedeutet dies ein Ende der Verunsicherung und die Garantie für eine optimale Grenzsicherung. Der Assistenzeinsatz des Bundesheeres ist ein wesentlicher Beitrag zur Sicherheit in unserem Land. Das Bundesheer ist bei der Gewährleistung dieser Sicherheit ein wichtiger Partner und hat sich bereits, mehr als nur bezahlt gemacht. Dies beweisen die ständig steigenden Aufgriffszahlen von illegalen Grenzgängern, so die Parteimanagerin. Mit dem Beschluss, der im heutigen Ministerrat gefasst wird, ist die Sicherheit der NÖ Bevölkerung einmal mehr garantiert, so Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002