Zum Welttierschutztag: Neues vom Gnadenhof "Arche Noah"

Ein Dutzend Versuchskaninchen befreit

Laaben (OTS) - Zum kommenden Welttierschutztag regt sich am Gnadenhof des Tierschutzvereins "Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not" am Hendlberg in Laaben (NÖ) einiges neues Leben. So haben wir erst vor kurzem die ersten 12 von mehr als 100 ehemaligen Versuchskaninchen aus einem Labor in Wien befreien können, weil sie verletzt waren und daher "ausgedient" hatten. Sie sind zum ersten Mal in ihrem Leben aus ihrer sterilen Metallkäfig-Einzelhaft herausgekommen, wo sie nichts anderes kennengelernt haben, als quälende Langeweile, unterbrochen von schmerzhaften Injektionen für den sog. Pyrogen-Test. Jetzt gewöhnen sie sich erst langsam an die neu gewonnene Freiheit, wo sie erstmals artgerecht hoppeln und graben können.

Mittlerweile sind auch drei neue Pferde zu unseren "alten" namens "Isa" und "Messalina" hinzugekommen. Die 28-jährige, überaus liebenswürdige Stute "Bora" freut sich, daß sie nach einem langen Leben als Schulpferd endlich bei uns das wohlverdiente Gnadenbrot essen darf. Dazu die beiden Tarpan-Stuten "Aida" und "Sunny", die genauso wie seinerzeit Isa aus dem u.a. wegen Tierquälerei aufgelassenen "Tierpark" Wolfsgraben zu unserem Gnadenhof gekommen sind. Die Wiedersehensfreude nach den drei Jahren, in denen sie sich nicht gesehen hatten, war groß. Wir sind gerade dabei, noch
einen weiteren winterfesten Stall mit Frei-Auslauf für die drei Neuzugänge zu errichten.

Auch die beiden halbwüchsigen Schweinedamen "Eva" und "Emma", die wir vor einigen Monaten aus einer schrecklichen Tierfabrik freigekauft haben, konnten wir vor dem Schlachtermesser bewahren und sind bereits so zutraulich wie junge Hunde. Sie sind soeben in ihr neues Wald-Gehege mit winterfestem "Bunker", einer mit Erdmaterial überdeckten Hütte, übersiedelt, wo sie ganztägig im Freien sein und nach Schweine-Herzenslust graben, wühlen und suhlen dürfen. Ein weiteres aus einer Tierfabrik gerettetes Schwein, der kastrierte Jungeber "Erich", wird ihnen ab nächster Woche Gesellschaft leisten.

Selbstverständlich geht es auch den über 100 aus einer Legebatterie freigekauften Hühnern nach wie vor blendend, haben ganztägigen Weide-Auslauf und dürfen ihre natürlichen Verhaltensweisen endlich richtig ausleben. Ebenso wie die Rinder, Schafe und Ziegen, die ja schon etliche Jahre bei uns wohnen. Der wesentliche Unterschied zu einem "normalen" Bauernhof: Sie
dürfen gänzlich ihrer Art entsprechend leben und das lebenslang, ohne jemals einen brutalen Tiertransport oder das Schlachtermesser fürchten zu müssen.

Wer sich den Gnadenhof "Arche Noah" selber anschauen will, ist herzlich dazu eingeladen, uns hier am Hendlberg in Laaben zu besuchen. Voranmeldung erbeten unter 02774/29330 oder 0676/4948292.

Nähere Informationen: Dr. Franz-Joseph Plank, Obmann "Animal Spirit", Tel.: 0676/7082434

Verein "Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not"
"Animal Spirit" wurde im Mai 2002 am Hendlberg bei Laaben (NÖ) vom Tierarzt Dr. Franz Joseph Plank gegründet. Dr. Plank setzt sich bereits seit 1988 konsequent für den Tierschutz ein. Er hat auch den "Verein gegen Tierfabriken" gegründet, aufgebaut und 10 Jahre lang als Geschäftsführer geleitet. Mit "Animal Spirit" hat er jetzt einen neuen Verein ins Leben gerufen, bei dem vor allem die direkte Hilfe für in Not geratene Tiere im Zentrum steht: Am Gnadenhof "Arche Noah" können Tiere in Würde und Freiheit bis zu ihrem natürlichen Tod leben.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Verbreitung des Tierschutzgedankens in der Öffentlichkeit, bei den politisch Verantwortlichen sowie in Schulen. "Animal Spirit" setzt sich für die Rechte der Tiere ein und kämpft gegen die Mißstände bei der tierquälerischen Intensivhaltung der Agrarindustrie, auf Pelztier-"Farmen", in Tierversuchslabors oder bei den himmelschreienden Langzeit-Tiertransporten.

Eine der wichtigsten politischen Forderungen von "Animal Spirit":
Eine Verbesserung der derzeitigen Tierschutzgesetzgebung auf nationaler und EU-Ebene, sowie endlich ein fortschrittliches bundeseinheitliches Tierschutzgesetz in Österreich.

Unser Gnadenhof für Nutztiere "Arche Noah" liegt gleich neben unserem Büro in Laaben "am Hendlberg" (NÖ). Dort haben wir über 150 ehemals gequälte oder fast verhungerte Tiere aufgenommen und betreuen sie bis zu ihrem natürlichen Tod: Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine, Hühner und Kaninchen. Die "Arche Noah" steht Besuchern jederzeit nach Anmeldung unter (+43) 0676/4948292 offen.

Als unabhängiger Verein sind wir auf die Unterstützung möglichst vieler SpenderInnen angewiesen. PSK, BLZ 60.000, Kto. 75.694.953

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
office@animal-spirit.at
Web: http://www.animal-spirit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001