Caritas: Mehr Entlastung für pflegende Angehörige (1)

Aktionstag der Caritas in Wien und Niederösterreich

Wien (OTS) - Im Einsatz für die Lebensqualität älterer Menschen setzt die Caritas der Erzdiözese Wien auf Information und Erfahrungsaustausch: Mit einem Informationsnachmittag am 1. Oktober zu den Themen "Altersdemenz und Alzheimer", mit einer Internetplattform zum Erfahrungsaustausch auf www.caritas-wien.at, mit Informationsveranstaltungen in rund 40 Sozialstationen in Wien und Niederösterreich und Tagen der Offenen Tür in den Senioren- und Pflegehäusern am 4. Oktober.

Caritas fordert mehr Entlastung für pflegende Angehörige

Die Caritas der Erzdiözese Wien betreut und pflegt seit vielen Jahren alte und kranke Menschen mobil und stationär. In Wien und Umgebung insgesamt über 2.800 Menschen zuhause in den eigenen vier Wänden und 1.200 Menschen in Senioren- und Pflegehäusern.

Gerade in Wien, wo viele Angehörige getrennt von ihren pflegebedürftigen Angehörigen wohnen, ist zusätzliche Hilfe von außen oft dringend notwendig, um alten und kranken Menschen ein Leben zuhause zu ermöglichen. "Wir sehen immer wieder, dass Hilfe von außen oft erst sehr spät geholt wird und pflegende Angehörige oft an den Grenzen ihres Leistungsvermögens angelangt sind", so Caritasdirektor Michael Landau. Mit einem groß angelegten Aktionstag möchte die Caritas pflegende Angehörige nun ermutigen bereits frühzeitig Unterstützung von außen zu holen.

Krisensituationen mit Hilfe bewältigen

Wenn ein Angehöriger plötzlich pflegebedürftig wird, ist das oft eine große Veränderung für die ganze Familie. Nach einem Schlaganfall, nach einem Unfall hat man kaum Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen und steht sehr schnell vor einer Reihe von schwierigen Entscheidungen: Woher bekomme ich ein Pflegebett? Wie schaffe ich es als zierliche Frau meinen Mann aus dem Bett zu heben? Wer schaut nach meiner pflegebedürftigen Frau, wenn ich nicht da bin? Gerade heute werden pflegebedürftige Menschen auch immer rascher aus dem Krankenhaus entlassen und müssen zuhause gepflegt werden.

Herausforderunge Demenz

Die steigende Lebenserwartung führt auch zu einer Zunahme der Demenzerkrankungen. Allein in Österreich leiden heute bereits etwa 100.000 Menschen an Demenz, zum Großteil an der Alzheimer Krankheit. Auch hier enstehen große zusätzliche Herausforderungen für Angehörige und für die Gesellschaft insgesamt. Die meisten Demenzkranken leben zu Hause bei ihren Angehörigen. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung steigt die psychische und physische Belastung der betreuenden Angehörigen.

Information, Beratung und Anleitung

Und nach wie vor sind pflegende Angehörige auf sich alleine gestellt. Besonders die Entscheidung, ob die Pflege zuhause organisiert werden kann, oder ob ein Aufenthalt in einem Senioren-und Pflegehaus kurzzeitig oder langfristig die bessere Lösung ist, überfordert Angehörige sehr oft. Gerade hier kann ein Gespräch oft in der Entscheidungsfindung helfen. Die Caritas hat als Anbieter von mobiler Betreuung zuhause, von Tageszentren und schließlich von Senioren- und Pfleghäusern viel Erfahrung in einer flexiblen Organisation der Betreuung von pflegebedürftigen Menschen.

Der Aktionstag der Caritas am 4. Oktober setzt sich deshalb zum Ziel, Angehörige zu ermutigen gemeinsam mit der Caritas nach Unterstützungsmöglichkeiten in der Betreuung und Pflege zu suchen und so die bestmögliche Versorgung und Betreuung alter und pflegebedürftiger Menschen zu gewährleisten.

Am Aktionstag öffnen die Caritas Senioren- und Pflegehäuser ihre Pforten und laden Interessierte und pflegende Angehörige zum Tag der offenenTür. MitarbeiterInnen der mobilen Hauskrankenpflege stehen Ratsuchenden an Informationsständen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung.

Informationen über den Aktionstag: unter Infotelefon: 01/878 12/232 Informationen über Betreuen und Pflegen Zuhause: 01/878 12/360 Informationen über Senioren- und Pflegehäuser: 01/878 12/340

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wesely,
Pressesprecher
Caritas der Erzdiözese Wien
01/87812/221, 0664/1838140
p.wesely@caritas-wien.at, wwww.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0035