Schloss Pöckstein erhält ein Forschungszentrum

LH Haider, LHStv. Pfeifenberger für Mithilfe bei Sanierung des Schlosses - Minister Reichhold sichert ebenfalls Unterstützung für Forschungseinrichtung zu

Klagenfurt (LPD) - Landeshauptmann Jörg Haider und Kärntens Wirtschafts- und Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger stellten heute beim "Fest der Freundschaft" im Garten des Schlosses Pöckstein (Gemeinde Straßburg im Gurktal) fest, dass das bauliche und kunstgeschichtliche Juwel Schloss Pöckstein, das dem Bistum Gurk gehört und sanierungsbedürftig ist, mit Hilfe des Landes saniert wird und auch eine wirtschaftliche Belebung erfahren wird.

Geplant ist neben der Sanierung die Einrichtung einer Forschungsinstitution zum Thema Nachhaltigkeit und Entwicklungen des ländlichen Raumes. Infrastrukturminister Mathias Reichhold sagte für diese Initiative seine volle Unterstützung zu. Dies sei eine tolle auch grenzüberschreitend nützliche Idee und die Zielsetzung müsse damit verfolgt werden, die Wertschöpfung in der Region zu steigern und Arbeitsplätze zu schaffen. Für die Finanzierung sei vorgesorgt worden, so Reichhold, der sich ebenfalls vom "Fest der Begegnung" der Hunderten Kommunalvertreter aus dem Alpen-Adria-Raum und darüberhinaus tief beeindruckt zeigte.

Weiters ist Schloss Pöckstein, übrigens wichtigster klassizistischer Bau in Kärnten und einstige Bischofsresidenz, eingebunden in ein von Diözese, Land und den jeweiligen Gemeinden geplantes Kulturtourismusprojekt "Hemma-Pilgerweg". Diesem zufolge werden alte Pilgerwege aus den Nachbarländern durch Kärnten hin zur Wallfahrtsstätte Gurk, wo sich das Grab der hl. Hemma befindet, revitalisiert und kulturtouristisch genützt und attraktiv belebt. Eine wichtige Station und Schnittstelle auf diesem Pilgerweg am Eingang ins Gurktal soll dabei Schloss Pöckstein darstellen.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004