Schüssel: Konzentrieren uns auf Wiederaufbau und Konjunkturbelebung

"In Hochwassergebieten hören, wo der Schuh drückt"

Wien, 28, September 2002 (ÖVP-PD) "Wir sollten uns jetzt auf den Wiederaufbau nach der Hochwasserkatastrophe konzentrieren und auf die Konjunkturbelebung. Das ist es, was Österreich jetzt braucht", so Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel gestern, Freitag, beim Empfang des Österreichischen Wirtschaftsbundes in der Wiener Hofburg. Der Kanzler bedankte sich ausdrücklich bei der Wirtschaftskammer, die mit unbürokratischen Sofortzahlungen für geschädigte Betriebe rasch geholfen habe. "Deine 'Kammer Neu' ist etwas, worauf Ihr stolz sein könnt, Christoph", so Schüssel in Richtung Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl. ****

Jeder, der meine, Österreich stecke in einer Krise, solle selbst in die "Nichtraunzergebiete der Hochwasserregionen" gehen und sehen, "welche Zuversicht einem dort entgegenschlägt", betonte Schüssel. Kein Mensch denke dort ans Aufhören, jeder würde zupacken und am Wiederaufbau arbeiten. "Das gibt auch uns Kraft", sagte Schüssel. Wenn jemand glaube, die richtigen Konzepte zu haben, solle er erst in diese Gebiete gehen und "hören, wo der Schuh drückt", so der Bundeskanzler.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004