Der ARBÖ gibt Antwort zum neuen EU-Kennzeichen ab 1. November - Fragen über Fragen

Kennzeichenumtausch zu den alternativen Klebern und zum internationalen Unterscheidungszeichen

Wien (OTS) - Ab 1. November wird es in Österreich bei jeder Zulassung ein EU-Kennzeichen geben. Wie in einigen anderen EU-Staaten gehört dann ein kleines blaues Schild mit einem weißen A und dem Sternenkranz der Europäischen Union zum Kennzeichen.

Vorteil des neuen EU-Kennzeichens: Bei Fahrten in EU-Ländern und der Schweiz gilt es auch als nationales Unterscheidungszeichen. Auf das Aufkleben eines "internationalen Unterscheidungszeichen", der Ellipse mit dem "A" für Österreich, kann man daher verzichten.

Bei Fahrten in alle Nicht EU-Staaten (beispielsweise zu unseren Nachbarn Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien) ist diese "A"-Ellipse weiterhin verpflichtend.

Bei Neuzulassungen ab 1. November werden in den Kfz-Zulassungsstellen in Österreich ausschließlich EU-Kennzeichen ausgegeben. Auf Wunsch können bereits am 1. Oktober Anträge auf Austausch der bisherigen Kennzeichen (sowohl mit amtlicher Kombination als auch Wunschkennzeichen) gegen ein EU-Kennzeichen mit identer Kombination gestellt werden.

In diesem Fall ist lediglich die Herstellungsgebühr zu bezahlen. Diese beträgt für einen PKW oder Kombi Euro 18,- (zwei Tafeln) bzw. Euro 9,80,- für ein Motorrad und Euro 5,50,- für ein Motorfahrrad (jeweils eine Tafel).

Wichtig: Eine Verpflichtung zum Wechsel eines bestehenden Kennzeichens auf die EU-Tafeln besteht nicht! Daher gibt es einen ARBÖ-Tipp: Wer ohne teures Geld auf ein EU-Kennzeichen "umsteigen" will, erhält gegen Kostenersatz in allen ARBÖ-Dienststellen den kleinen Kleber mit dem A und dem EU-Sternenkranz auf blauem Grund.

Dieser Kleber darf laut Erlass des Verkehrsministeriums weder die Schriftzeichen des Kennzeichens, noch den Platz zwischen den einzelnen Ziffern auch nur teilweise abdecken. Der Kleber passt jedenfalls nicht bei allen Kennzeichen. Besitzer von kurzen amtlichen oder Wunschkombinationen sind hier im Vorteil.

Das ARBÖ-Service dazu: Probieren sie den Kleber auf ihrem Kennzeichen vor dem Kauf bei der ARBÖ-Dienststelle einfach aus.

Abschließend noch ein ARBÖ-Tipp. Wer sein bisheriges Kennzeichen solchermaßen europäisch gestaltet, hat bei Fahrten ins Ausland stets das "internationale Unterscheidungszeichen" zu führen. Vermeiden Sie jede Diskussion an der Grenze - ein "A" in der Ellipse beweist auch Patriotismus.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Presse u. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43-1 891 21 244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0004