Auch Fernwärme Wien hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Wien (OTS) - Die Flutkatastrophe, die unser Land vor kurzem heimsuchte, brachte unbeschreibliches Leid über die Menschen in den betroffenen Regionen.

Außer Frage stand daher, dass auch die FERNWÄRME WIEN und ihre MitarbeiterInnen angesichts des riesigen Ausmaßes der Hochwasserschäden und der vielen Leidtragenden ihren Anteil zum Wiederaufbau der zerstörten Gebiete beitragen.

Die MitarbeiterInnen der Fernwärme Wien spendeten 16.000,- Euro, die von der Geschäftsleitung im Zuge der von den Betriebsräten ins Leben gerufenen Spendenaktion verdoppelt wurden.

Der Scheck im Wert von 32.000,- Euro wurde nun dem Bürgermeister der Gemeinde Schwertberg übergeben, einer der besonders schwer betroffenen Gemeinden in OÖ. Gemeinsam konnten sich von der Fernwärme Wien die beiden Betriebsräte Stefan Schöller und Georg Buchner sowie der Leiter der Geschäftstelle für Marketing Ing. Mag. Christian Wojta bei der Scheckübergabe vor Ort einen Eindruck über die gewaltigen Schäden des Hochwassers verschaffen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Schwertberg, Herr Mag. Kurt Gaßner und die Leiterin der Volkshilfe OÖ bedankten sich sehr herzlich für die Hilfe. Die Aufräumungs- und Wiederaufbauarbeiten sind voll im Gange und aus Sicht der Fernwärme Wien ist der Betrag in die richtigen Hände gelegt worden.

Rückfragen & Kontakt:

Fernwärme Wien Pressestelle:
Elisabeth Strobl
Tel.: 313 26/2440, Fax-DW 2440
elisabeth.strobl@fernwaermewien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0004