Gradwohl: In letzter Minute: Molterer entdeckt Biobauern

Gradwohl begrüßt ersten österreichischen Bio-Tag

Wien (SK) Erfreut zeigte sich SPÖ-Agrarsprecher Heinz Gradwohl über den am kommenden Sonntag zum ersten Mal stattfindenden Bio-Aktionstag in Österreich. Alleine dem Durchhaltevermögen der Biobauern und ihrer Verbände sei es zu verdanken, dass österreichische KonsumentInnen heute ein umfangreiches Angebot an biologischen Qualitätsprodukten zur Verfügung steht, betonte SPÖ-Agrarsprecher Heinz Gradwohl am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Denn auf Unterstützung seitens der Verantwortlichen für die österreichische Landwirtschaft haben die Biobauernverbände lange warten müssen. Tatsächlich erkenne ÖVP-Landwirtschaftsminister Molterer in letzter Minute den Stellenwert der Biobauern, kritisierte Gradwohl den Landwirtschaftsminister. Der Initiative des Verbandes Bio Ernte Österreichs ist es zu verdanken, dass am kommenden Sonntag in ganz Österreich die unterschiedlichsten Aktionen stattfinden, die die Arbeit der Bio-Bauern transparent machen und die gute Qualität der Produkte bewerben sollen, erklärte der SPÖ-Agrarsprecher.

Die SPÖ hat in der vergangenen Legislaturperiode mehrfach eine Biooffensive der schwarz-blauen Bundesregierung verlangt, die von der ÖVP jedoch regelmäßig abgeschmettert wurde. Das Vorgehen der für Landwirtschaft Verantwortlichen ist daher nur allzu leicht durchschaubar. Dessen ungeachtet, bewertete Gradwohl es als sehr positiv und im Sinne der Biobauern, dass auch die Agrarmarkt Austria nun die Biobauern offensiv unterstützt. Denn unser aller Hauptaugenmerk muss darauf liegen, die Arbeit der Biobauern bestmöglich zu fördern, so Gradwohl abschließend. (Schluss) sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006