Echerer: Einheitlicher Standard für digitales TV nötig

EU-Parlament beschließt "Aktionsplan zur erfolgreichen Einführung des digitalen Fernsehens in Europa"

Wien (OTS) Der Entschliessungsantrag des Kulturausschusses des Europäischen Parlaments zu einem "Aktionsplan zur erfolgreichen Einführung des digitalen Fernsehens in Europa" wurde gestern im Plenum des Europäischen Parlamentes angenommen. Die breite Zustimmung ist ein klares Signal an Kommission und an die Mitgliedsstaaten, den digitalen Zusatzdiensten für das Fernsehen der Zukunft einen einheitlichen, interoperablen europäischen Standard, nämlich MHP (Multimedia Home Platform) zu geben.

"Das Ziel ist, einen einheitlichen europäischen API (Application Programming Interface) zu haben, so wie wir ein einheitliches mobiles Telefonsystem haben (GSM) und nicht 15 unterschiedliche. Was GSM für die Mobiltelekomunikation in Europa ist, wird MHP für das digitale Fernsehen sein. MHP ist der einzige offene und interoperable Standard, der den Anforderungen genügt. Die Europäische Kommission sollte schnell die Initiative ergreifen und diesen Standard einführen", so Mercedes Echerer, Abgeordnete der Grünen im Europäischen Parlament.

Der Hintergrund: Die heutigen digitalen Decoder haben ein Betriebssystem (API), ähnlich dem des Computers. Dieses API gibt vor wie interaktive Zusatzdienste geschrieben werden müssen. Sie gestatten dem TV-Publikum eine aktivere Nutzung der Programme: Per Tastendruck können z.B. Hintergrundinfos zum laufenden Spielfilm, unzählige Wiederholungen des "Golden Goals" etc. abgerufen werden. Eine Serviceleistung, die alle Programmlieferanten liefern wollen. Aktuelle APIs (wie von Premiere, BskyB) sind proprietär und agieren wie "Türsteher" für die Konkurrenz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001