Wiener Planungswerkstätte zeigt Carl Ludwig Engel

Architekt gab Helsinki sein Aussehen

Wien (OTS) - Über die Epoche, als Architekten noch ganze Städte nach ihren Vorstellungen planen und errichten konnten, handelt die Ausstellung in der Wiener Planungswerkstätte, die noch bis 2. Oktober das Werk Carl Ludwig Engels (1778-1840) vorstellt.

Als Sohn eines Maurermeisters in Berlin-Charlottenburg geboren, war Engels ein Freund und Zeitgenosse des ungleich berühmteren Karl Friedrich Schinkel, der wiederum Berlin mit seinen Bauten prägen sollte. Engel, der im damaligen Preußen nur wenige Aufträge erhielt, verließ Berlin 1809, um über Reval, St. Petersburg und Turku (Schweden) entlang der Ostsee sieben Jahre später nach Helsinki (Finnland) zu gelangen. Hier erhielt er von Zar Alexander I den Auftrag, die kurz zuvor zur Hauptstadt des autonomen russischen Großfürstentums Finnland Stadt entsprechend umzubauen. Engel, der auf Bestreben des Architekten Johan Albrecht Ehrenström nach Helsinki berufen wurde, wurde schon bald Leiter der finnischen Baubehörde und damit zum obersten Staatsarchitekten. Zu seinen eindrucksvollsten Werken in Helsinki zählen der Senat, die Domkirche und die Universität. Bis heute sind etwa zwei Dutzend Gebäude von Engel erhalten, die alle unter Denkmalschutz stehen. Stilmäßig sind seine klassizistischen Gebäude als eher spröde, wohlproportioniert, klar und großzügig anzusehen. Obwohl die Besinnung auf die Klassik eine durchwegs paneuropäische Stil-Erscheinung war, wirkte dieser Stil besonders in den Staaten, wo das Ideal des aufgeklärten Herrschers gepflegt wurde. Engels Wirken trug maßgeblich dazu bei, dass in nur einem Vierteljahrhundert aus dem vormals kleinstädtischen Helsinki eine europäische Hauptstadt wurde.

Die Schau basiert auf einer Ausstellung, die im Jahre 1990, anlässlich des 150. Todestages des Baumeisters und Architekten Carl Ludwig Engels, in Helsinki konzipiert wurde. In abgeschlackterer Version ist die Schau bereits in Berlin gezeigt worden. Die Schau ist kostenfrei zu besuchen.

o "Carl Ludwig Engel und das klassizistische Helsinki"
Termin: bis 2. Oktober
Ort: Wiener Planungswerkstatt (1., Friedrich Schmidt-Platz 9) Öffnungszeiten: Montag - Mittwoch, Freitag: 9.00 bis 16.00 Uhr, Donnerstag 9.00 bis 19.00 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen

Nähere Informationen:
Ing. Wolfgang Dvorak (MA 18)
Tel.: 4000-88721
http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/05/03/01.htm
(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004