Die Agrana-Zuckerfabriken stehen wieder unter Volldampf

Aus mehr als 5 Millionen Tonnen Rüben werden in Österreich und in den MOEL Zucker gewonnen

Wien (OTS) - Wien, 27. September 2002 (OTS)
ÖSTERREICH
Die Zuckerfabrik Tulln hat heute den diesjährigen Kampagnebetrieb aufgenommen, die Zuckerfabrik Leopoldsdorf beginnt am 30.9. und die Zuckerfabrik Hohenau am 2.10.2002 mit der diesjährigen Rübenverarbeitung.
Die Erntemenge der im heurigen Jahr auf 44.600 Hektar angebauten Rüben wird voraussichtlich 3 Millionen Tonnen - bei einem gegenüber dem Vorjahr um 10 % höheren Hektarertrag von rund 69 Tonnen -betragen. Die zu gewinnende Zuckermenge wird bei einem witterungsbedingt unter dem Vorjahr liegenden Zuckergehalt rund 440.000 (Vorjahr 423.000) Tonnen betragen. Hochwasserbedingt gingen rund 300 Hektar Rübenfläche verloren, jedoch haben die Niederschläge des heurigen Sommers bei den übrigen Rüben zu einem erhöhten Hektarertrag geführt, wodurch die zur Verarbeitung gelangende Rübenmenge mit 3 Millionen Tonnen über der Vorjahresmenge von 2,77 Millionen Tonnen liegt.
Die EU-Höchstquote der AGRANA wurde für das Jahr 2002/03 an die Marktgegebenheiten angepasst und mit 364.200 (Vorjahr 387.300) festgelegt. Die Zuckermenge von 440.000 Tonnen aus der neuen Ernte übersteigt somit die Quote mit 75.000 Tonnen.
Die Investitionen und Großreparaturen in den drei österreichischen Zuckerfabriken Hohenau, Leopoldsdorf und Tulln betrugen im heurigen Jahr rund 14,5 Millionen Euro und betrafen im Wesentlichen Investitionen für Verpackungsanlagen, Schnitzelpressen, Zuckerzentrifugen sowie Investitionen in eine Anlage zur Gewinnung von Betain aus Melasse in der Zuckerfabrik Tulln.

UNGARN, TSCHECHIEN, SLOWAKEI UND RUMÄNIEN
Die ungarischen Zuckerfabriken in Kaposvar und Petöhaza werden im heurigen Jahr aus rund 880.000 Tonnen Zuckerrüben voraussichtlich 120.000 Tonnen Weißzucker gewinnen. Die Rübenmenge liegt aufgrund reduzierter Anbauflächen unter der Vorjahresmenge mit 977.000 Tonnen.

In den Agrana-Zuckerfabriken in der Tschechischen Republik liegt die Rübenernte aufgrund höherer Anbaufläche im heurigen Jahr mit 730.000 Tonnen Rüben über dem Vorjahr mit 636.000 Tonnen. Die Zuckergewinnung wird mit 103.000 Tonnen über der Vorjahresmenge von 91.000 Tonnen liegen.
In der Slowakei liegt die Rübenernte mit 350.000 Tonnen witterungsbedingt mit 360.000 Tonnen unter dem Vorjahr, die Zuckermenge wird mit 46.000 (Vorjahr 50.000) Tonnen erwartet.
Die rumänische Zuckerfabrik Roman wird in der Kampagne 2002 rund 180.000 (Vorjahr 129.000) Tonnen Zuckerrüben zu 18.000 (Vorjahr 11.000) Tonnen Weißzucker verarbeiten. In den Zuckerfabriken Buzau und Roman werden weiters rund 135.000 Tonnen Zucker durch Raffination von Rohzucker gewonnen.

In der gesamten Agrana-Gruppe werden im heurigen Jahr aus über 5 Millionen Tonnen Rüben rund 725.000 Tonnen Zucker gewonnen. Inklusive der Rohzucker-Raffinationsmenge von 135.000 Tonnen beträgt die erwartete Zuckermenge 860.000 (Vorjahr 828.000) Tonnen.

Internet www.agrana.com.

Rückfragen & Kontakt:

Brigitte GAMPE / AGRANA
A-1020 Wien, F.-W.-Raiffeisen-Platz 1
Tel. +43/1/21137/2930, Fax: +43/1/21137/2045
E-Mail: brigitte.gampe@agrana.at
www.agrana.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGR0001