Fischer: Außenministerin voll auf NATO-Kurs

Wien (SK) Zu der unter dem Titel "Kurssetzen in Richtung NATO-Beitritt" ausgesandten Berichterstattung über ein Buch von Außenministerin Benita Ferroro-Waldner, in dem sie sich deutlich für eine NATO-Mitgliedschaft Österreichs einsetzt, stellte der stellvertretende SPÖ-Vorsitzende Heinz Fischer fest, dass man eigentlich dankbar sein müsse, für die Klarheit mit der die ÖVP erkennen lasse, mit welcher Inbrunst sie Österreich unbedingt in die NATO führen möchte. Damit seien im Bereich der Sicherheitspolitik zwei klare Alternativen für die Wahl vorgegeben: "Die ÖVP ist für den NATO-Beitritt und für den Ankauf der teuren Kampfflugzeuge. Die SPÖ ist für die Beibehaltung des österreichischen Weges und für den Verzicht auf die Kampfflugzeuge, deren Anschaffung offenbar auch mit den NATO-Ambitionen der ÖVP im Zusammenhang steht", so Fischer. ****

"Es passt gut zusammen, wenn Bundeskanzler Schüssel die Neutralität durch den Vergleich mit Mozartkugeln und Lipizzanern abzuwerten versucht und die Außenministerin Kurs auf den NATO-Beitritt nimmt. Die Österreicher haben allerdings am 24. November die Möglichkeit hier einen Riegel vorzuschieben und für Geradlinigkeit und Berechenbarkeit in der österreichischen Außenpolitik zu sorgen", schloss Fischer. (Schluss) ns/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0020