FPÖ und ÖVP schließen nahezu alle Kärntner Vereine von einer Basisförderung aus

Zukünftig finanzielle Förderung nur für Traditionsverbände

Klagenfurt (SP-KTN.) - Bei der heutigen Sitzung des Bildungs-, Kultur-, Jugend- und Sportausschusses haben FPÖ und ÖVP gemeinsam nahezu alle Kärntner Vereine von einer Basisförderung, welche die SPÖ schon seit langem fordert - ausgeschlossen.

Entgegen der berechtigten sozialdemokratischen Forderung einer "jährlichen Basisförderung für alle Kärntner Vereine" haben FPÖ und ÖVP beschlossen, nur den Traditionsverbänden eine Basisförderung zuzugestehen. "Selbstverständlich sind auch wir Sozialdemokraten für eine Förderung dieser Verbände, aber es kann nicht so sein, dass einseitig Gelder verteilt werden", so Kaiser.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass der von Johann Gallo (F) bei LH Haider bereits am 3. Juli 2002 angeforderte Bericht über die derzeitige Förderstruktur in diesem Bereich immer noch nicht dem Kärntner Landtag vorgelegt wurde, obwohl für die Nichtvorlage kein plausibler Grund vorliegt.

"Ich fordere FPÖ und ÖVP auf, diesen Beschluss rückgängig zu machen und mit uns Sozialdemokraten eine Basisförderung für wirklich alle Kärntner Vereine (Sport-, Kultur- und eben auch Traditionsvereine etc.) zu beschließen", so Kaiser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Pressereferent
Mario Wilplinger
Tel.: 0463/57788-76

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90006