Kranzl: Konsumentenschutz muss gestärkt und darf nicht geschwächt werden

Niederösterreich (SPI) Ganz entschieden gegen die Auflösung der Konsumentenschutzabteilung und deren Eingliederung in die Bau- und Budgetsektion durch Justizminister Böhmdorfer wandte sich Konsumentenschutzlandesrätin Christa Kranzl.

"Konsumentenschutz wird immer wichtiger, wenn dieser Bereich jetzt als eigenständige Sektion aufgelassen wird, zeigt dies den Stellenwert, den der zuständige Bundesminister diesem wichtigen Bürgerdienst beimisst. Durch die Anonymität der Produzenten, die mit hervorragenden Marketing-, Verkaufs- und Rechtsabteilungen ausgestatte sind, wird es für den Einzelnen immer schwieriger, bei Problemen sein Recht zu erhalten. Ich bin froh, dass es mir gelungen ist, in einer Kooperation mit der AKNÖ deren Fachwissen im Konsumentenschutz allen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern zur Verfügung zu stellen. Niederösterreich baut aus, der Bund baut ab. Für mich ist Konsumentenschutz ein wichtiger Servicedienst, für den zuständigen Minister anscheinend ein Anhängsel", so Konsumentenschutzlandesrätin Christa Kranzl. sw

Rückfragen & Kontakt:

Walter Schneider
0664 300 85 32

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004