LH Haider: Gewerbe- und Tourismusförderaktionen bringen neuen wirtschaftlichen Schwung

Attraktive Gewerbeförderung und Tourismusoffensive verlängert -Ryan-Air plant Flughafen Klagenfurt zum Mitteleuropa-Zentrum auszubauen

Klagenfurt (LPD) - Wichtige Maßnahmen für Investitionen und Arbeitsplätze wurden in der heutigen Regierungssitzung beschlossen. Landeshauptmann Jörg Haider informierte, dass die Gewerbe-Förderaktion für kleine Betriebe (bis 49 Mitarbeiter) noch einmal ausgeweitet und verbessert wird. Die Förderungsmöglichkeit, die es bislang erst bei Investitionsvorhaben ab 50.000 Euro gab, wurde auf 20.000 Euro abgesenkt. Damit gebe es für Klein- und Mittelbetriebe eine sehr attraktive Förderung mit einem 20prozentigen nicht rückzahlbaren Zuschuss, so Haider.

Auch zusätzliche wirtschaftliche Impulse wird es durch die Tourismusoffensive geben, die bis Jahresende verlängert wird, wie Haider ausführte. 106 Projekte seien bislang eingereicht worden. Die Tourismusoffensive unterstützt Investoren von Qualitäts- und Angebotsverbesserungen mit jeweils einem auf fünf Jahre tilgungsfreien und nur mit 0,5 Prozent verzinsten Darlehen. Diese Förderaktion sei einmalig, es gebe viele, die angesichts der guten Sommertourismusbilanz investieren wollten, betonte Haider die damit verbundene Investition in Arbeitsplätze und Belebung der Konjunktur. Auch die Wirtschaftskammer zeige an der Tourismusoffensive größtes Interesse.

Weiters informierte der Landeshauptmann über den geplanten Naßfeldausbau auf der italienischen Seite. Hier sei ein Angebot an die Regierung der Region Friaul-Julisch Venetien ergangen, die nun eine finanzielle Entscheidung zu treffen habe. 5,2 Mio. Euro werde Kärnten zuschiessen, wenn dies auch seitens Friaul geschehe. 20 Mio. Euro werde dann auch die Hypo investieren, die das Projekt abwickeln soll. Zudem sei auch die Errichtung eines 700-Betten-Hotels im Naßfeld-Talbereich geplant, um für eine weitere Belebung der Region zu sorgen.

Der Klagenfurter Flughafen könnte künftig kräftig belebt werden. Der Landeshauptmann teilte dazu mit, dass die Ryan-Air den Flughafen Klagenfurt zu ihrem Zentrum für den mitteleuropäischen Raum machen könnte. LHStv. Karl Pfeifenberger sei jetzt damit beauftragt worden, diesbezügliche Verhandlungen mit dem enorm erfolgreichen Billigflugunternehmen weiterzuführen. Auch eine Studie wird in Auftrag gegeben, die vor der endgültigen Entscheidung abklären soll, inwieweit touristischer Nutzen bzw. Auswirkungen auf Kärnten zu erwarten seien. Auch zusätzliche Linien seitens der Ryan-Air nach Nordrhein-Westfalen und nach Hamburg wären ab 2003 ab Klagenfurt möglich, sieht Haider große Chancen, um Kurzurlauber, insbesondere Wintergäste nach Kärnten zu bekommen. "Klagenfurt soll einen Flughafen haben, in dem sich was bewegt".

Weiters bekräftigte Haider den Vorrang einer Steuerreform vor der Abfangjägeranschaffung und die Sinnhaftigkeit, die Devisenreserven der Nationalbank zweckgewidmet etwa für den Wiederaufbau nach der Hochwasserkatastrophe zu verwenden, um das Budget für die notwendige Steuerreform bzw. Steuersenkung unbelastet zu halten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002