Vorarlberg auf dem Weg in die Forschungs-Oberliga

Drei Millionen Euro von der EU für innovative Projekte im Ländle

Bregenz (VLK) - Insgesamt drei Millionen Euro aus dem
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sollen
heuer und im nächsten Jahr flüssig gemacht werden, um das Innovationspotenzial der Vorarlberger Wirtschaft zu
fördern. Die ersten neun konkreten Projekte haben nun
grünes Licht erhalten. ****

Mit diesen Vorhaben soll insbesondere der Aufbau
effizienter Strukturen für Forschung & Entwicklung
vorangetrieben werden, betonten Landeshauptmann Herbert
Sausgruber und Wirtschaftslandesrat Manfred Rein heute,
Dienstag, im Pressefoyer. Beide unterstrichen die
maßgebliche Rolle, die dabei der Fachhochschule sowie der Wirtschafts- Standort Vorarlberg GmbH zukommt. Diese
arbeitet unter dem Markennamen Vorarlberg Research eng mit
der Profactor Produktionsforschungs GmbH Steyr und dem
Software Competence Center Hagenberg zusammen. Die
Kooperation mit diesen Partnern aus der Forschungs-Oberliga
gelte es zu unterstützen, so Rein.

Die neun Projekte, deren Förderung heute beschlossen
wurde, haben ein Gesamtinvestitionsvolumen von 4,49
Millionen Euro, die Summe der Förderungen beträgt etwas
mehr als eine Million Euro (599.000 Euro aus EFRE-Mitteln,
434.000 Euro vom Land Vorarlberg).

Bei diesen Projekten geht es unter anderem um den Aufbau
eines Forschungszentrums für Mikrosystemtechnik, eines Mikrolaserlabors und eines Usability Research Lab an der Fachhochschule. Weiters werden die Etablierung einer
jährlichen Konferenz Angewandte Mikrosystemtechnik als
wichtiger Beitrag zur Bewusstseinsbildung sowie die
Präsentation des Innovations- und Technologiestandortes
Vorarlberg auf der Intertech Bodensee 2002 gefördert.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008