Bures: SPÖ geht mit Kampagnenzentrum direkt zu den Menschen

Verbitterung der ÖVP darüber typisch

Wien (SK) Für SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures sind die verbitterten Reaktionen seitens der ÖVP zum SPÖ-Kampagnenzentrum ein Ausdruck der Hilflosigkeit. "Was findet die ÖVP so verwerflich an der Tatsache, dass die SPÖ zu den Menschen geht und präsent ist?", fragte Bures. Die SPÖ setze diesen Schritt jedenfalls bewusst, so die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, "weil wir wissen, dass es vielen Menschen in Österreich ein Anliegen ist, dass diese schwarz-blaue Chaosregierung nicht mehr fortgesetzt wird und in Österreich wieder eine Politik Einzug hält, wo der Mensch im Mittelpunkt steht. Es müssen wieder jene Themen, die den Menschen tatsächlich wichtig sind, Priorität haben", verwies Bures auf die Schwerpunkte der SPÖ: Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, erstklassige Gesundheitsversorgung für alle, sichere Pensionen und faire Bildungschancen. ****

Bures stellte klar, dass die SPÖ nicht die Parteizentrale ausweitet, sondern bis 24. November Raum für alle jene Österreicherinnen und Österreicher schafft, die einen Beitrag für eine Zukunft der fairen Chancen leisten wollen. Im Übrigen startet diese SPÖ-Kampagne jetzt, weil das schwarz-blaue Experiment nach zweieinhalb Jahren im Chaos gescheitert ist, so Bures abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011