Jost: SPÖ-Kampagne gegen Gaugg richtet sich von selbst

Ohne Rücksicht auf Verluste wird agitiert

Klagenfurt, 2002-09-24 (fpd) "Die Art und Weise wie die angebliche Partei der Arbeitnehmer, die Sozialisten, gegen einen Privatmann, der in einer schwierigen Situation ist, eine Kampagne entfesseln sucht ihresgleichen", mit diesen Worten reagierte der Sprecher der FPÖ Kärnten, LAbg. Siegfried Jost, auf die neuerlichen Attacken des SP-Abgeordneten Günther Kräuter.

"Wer so rücksichtslos agiert und agitiert, sollte einmal daran denken was passieren würde, wenn er selbst in eine solche Situation wie Gaugg gerät. Dies alles geschieht außerdem auf der Basis von unbewiesenen Gerüchten", meinte Jost abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FP-Landesgeschäftsstelle
Karfreitstraße 4
0463/56404

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001