Ettl: In Europa wurden seit 1997 zehn Millionen Arbeitsplätze geschaffen

Fünf Jahre Beschäftigungsstrategien ein Erfolg

Wien (SK) "Seit 1997 wurden in ganz Europa zehn Millionen Arbeitsplätze geschaffen - und das kam überwiegend Frauen zugute", erklärte der SPÖ-Europaabgeordnete und Sozialexperte Harald Ettl Dienstag anlässlich der dieswöchigen fünfjährigen Bestandsaufnahme der EU-Beschäftigungsstrategien vor Journalisten in Strassburg. Die Arbeitslosenzahlen seien um 25 Prozent, also vier Millionen, gesunken. Gleichzeitig habe sich die Gesamtzahl der Erwerbstätigen um zehn Millionen - 6,5 Prozent erhöht. Sechs Millionen davon seien Frauen, so Ettl. ****

Aber: "In Österreich steigt die Arbeitslosigkeit - insbesondere bei jungen Menschen und bei Frauen. Dabei war Österreich bei der Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit bis zum Amtsantritt von Blau-Schwarz immer ganz vorne mit dabei." Blau-Schwarz werde zu Recht von der EU-Kommission für die Beschäftigungspolitik kritisiert, so Ettl.

Noch-Bundeskanzler-Schüssel habe die Kommissionskritik unter Hinweis auf die Arbeitslosenzahlen in anderen EU-Mitgliedstaaten weggewischt. "Offensichtlich hat Schüssel nicht begriffen, dass die Kommission nicht die Länder miteinander vergleicht, sondern die Verbesserungen oder Verschlechterungen in den einzelnen Ländern evaluiert", so Ettl.

8.500 Lehrstellensuchende kämen heuer auf 3200 Angebote. "Bei solchen Zahlen haben frühere Regierungen sofort reagiert." Das Europäische Parlament fordere, die Nationalen Aktionspläne für Beschäftigung durch die Nationalen Parlamente beschließen zu lassen. So käme ihnen eine stärkere Verbindlichkeit zu.

Ab dem Frühjahr 2003 sollen regelmäßige europäische Sozial-und Beschäftigungsgipfel von EU-Kommission, Rat und Europäischen Sozialpartnern stattfinden, kündigte Ettl an. Daran werde hoffentlich "eine neue, wieder stärker am Dialog mit den Sozialpartnern interessierte österreichische Bundesregierung teilnehmen", so Ettl. Gerade vor der EU-Erweiterung sei eine gemeinsame europäische Beschäftigungspolitik von besonderer Bedeutung, schloss Ettl. (Schluss) ml/mp/mm

Rückfragehinweis: Michael Eipeldauer, Tel.: +32 2 284 33 64
Mobile: +32 475 60 66 34

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008