Neues Leben für Wiener Palais

Öffnung für Kultur und Events

Wien (OTS) - Neues Leben für das Palais Ferstel, das Palais Daun-Kinsky und die Börse kündigte der Eigentümer der Prachtbauten, Karl Wlaschek in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny an. Mailath-Pokorny betonte in diesem Zusammenhang die Bedeutung privater Investitionen für die historische Bausubstanz, verwies aber auch auf die Leistungen der Stadt Wien in diesem Bereich. Über 4000 Gebäude seien mit Hilfe des Altstadterhaltungsfonds in den letzten Jahrzehnten renoviert worden, mit dem Museumsquartier, dem Konzerthaus oder dem Musikverein seien bedeutende Einzelprojekte verwirklicht worden. Im Zusammenspiel zwischen Privaten, Wirtschaftsinstitutionen und der Stadt Wien sei es gelungen, die historische Innenstadt zu ihrer heutigen Attraktivität zu entwickeln, die dem Titel "Weltkulturerbe" sehr wohl gerecht werde.

Die von der Karl Wlaschek Privatstiftung erworbenen und renovierten Palais mit ihren historischen und infrastrukturell auf den neuesten Stand der Zeit gebrachten Räumlichkeiten sollen in Zukunft für Bankette, Galadiners, Kongresse und kulturelle Ereignisse genutzt werden. Ein Kulturschwerpunkt wurde bereits mit dem Ausbau des Cafe Central zu einem Konzertcafe gesetzt: tagsüber spielt hier ein Pianist, am Abend ein klassisches Salontrio. Das Flair des Cafes wurde auch nach der Renovierung mit entsprechendem Mobiliar und Ambiente bewahrt. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020