Grüne: Spitze Feder 2002 geht an Eva Weissenberger und Nina Horaczek

Vana: Die Thematisierung von Frauenpolitik ist wichtiger denn je

Der Journalistinnen-Preis "Die Spitze Feder", gestiftet von der Grünen Landtagsabgeordneten Monika Vana, geht heuer an zwei Autorinnen der Wiener Stadtzeitung "FALTER".

Der Hauptpreis, dotiert mit 2000 EUR, geht an Eva Weissenberger (30) vom "FALTER" für ihre kontinuierliche und immer höchst pointierte Berichterstattung über Politik, Frauen und Gleichbehandlung.

Preisstifterin Monika Vana: "Die Spitze Feder" ist ein Preis für engagierte junge Journalistinnen, denen kritische Berichterstattung im Frauen- und Menschenrechtsbereich ein Anliegen ist. In einer Zeit, in der journalistische Freiheit und die Notwendigkeit von Kritik an herrschenden Strukturen zunehmend in Frage gestellt werden, soll der Mut zur Auseinandersetzung mit Themen, die nicht unbedingt immer dem Meinungs-Mainstream entsprechen, unterstützt und gefördert werden."

Brigitte Handlos vom Frauen-Netzwerk-Medien kommentiert die Entscheidung der Jury: "Eva Weissenberger schreibt pointiert und klar und legt den Finger schonungslos immer auf die besonders wunden Punkte. Sie spricht mit ihrem Stil und ihrer persönlichen Note ein breites Spektrum von LeserInnen an. Ihre Geschichten im "Falter" haben genauso ein StammleserInnenpublikum wie ihre Kommentare in der "Presse". Dafür gebührt ihr die "Spitze Feder 2002"."

Der "Spitze Feder" - Förderpreis für junge Journalistinnen bis 25, dotiert mit 700 EUR, geht an Nina Horaczek (25), ebenfalls Journalistin im "Falter". Handlos: "Nina Horaczek deckt für ihr junges Alter unwahrscheinlich vielfältige Themen ab. Die Frauenpolitik zieht sich jedoch wie ein roter Faden durch ihre Geschichten. Sie hat ein zielsicheres Auge, Geschichten zum richtigen Zeitpunkt zu platzieren ohne jemals platt oder sensationsheischend zu wirken."

Der von Vana gestiftete und vom Frauennetzwerk-Medien ausgelobte Journalistinnenpreis wird heuer zum vierten Mal vergeben. Ins Leben gerufen wurde er von der früheren Frauensprecherin der Wiener Grünen, Jutta Sander. Unter den Preisträgerinnen sind u.a. Eva Linsinger (Der Standard), Petra Stuiber (freie Journalistin, ehemals Format), Cornelia Krebs (ORF, Journal Panorama).

Die Jury (Brigitte Handlos, ORF; Tessa Prager, NEWS; Margaretha Kopeinig, KURIER; Petra Stuiber, Freie Autorin und Elisabeth Boyer) und die Preisstifterin Monika Vana gratulieren den Gewinnerinnen und danken allen Frauen für die eingesandten Beiträge.

Wann: Donnerstag, 26. September, 19:00 Uhr
Wo: Galerie M-Art, 1010 Wien, Börseplatz 3
Die Festrede hält: Dr. Irene Suchy, ORF-Ö1
Musikalische Gestaltung: Margit Schoberleitner und Maria Meller Anschließend Buffet

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat des Grünen Klubs im Rathaus
Tel.: 01/4000-81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001