ROI: Internationale Radiokonferenz "Insight Central Europe" in Wien

Wien (OTS) - Von 27. bis 29. September findet auf Einladung des ORF-Auslandsradios Radio Österreich International im Wiener Funkhaus die Radiokonferenz "Insight Central Europe" - Eröffnung:
Hörfunkdirektor Mag. Kurt Rammerstorfer - statt.****

Insight Central Europe (I.C.E.) ist eine Kooperation der englischsprachigen Abteilungen der Radiostationen von Warschau, Prag, Bratislava und Budapest mit ROI. Die wöchentliche Sendung, die in Wien produziert und während des Wochenendes von allen Partnerstationen ausgestrahlt wird, hat sich derart dynamisch entwickelt, dass der Wunsch laut wurde, das Zentral-Europa-Projekt um zwei "naheliegende" Partner zu erweitern. Bei der Konferenz Ende September in Wien werden deshalb die Radiostationen in Ljubljana und Zagreb eingeladen, an I.C.E. mitzuwirken. Diskutiert werden bei dieser Tagung sowohl die inhaltlichen Schwerpunkte für die kommenden Monate als auch die rasanten Veränderungen auf dem technischen Sektor. Die Konferenz wird vom Außenministerium und der Stadt Wien unterstützt.

Mit dem Programm "Insight Central Europe" soll europaweit auf die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Veränderungen aufmerksam gemacht werden, die Teil des Annäherungsprozesses an EU-Europa sind. Die Erweiterung der Europäischen Union um die große Gruppe osteuropäischer Staaten wird zwar erst Mitte dieses Jahrzehnts vollzogen, dennoch hat der Prozess der Erweiterung längst begonnen. Dieser Entwicklung trägt ROI zusammen mit vier Partnerstationen aus zentraleuropäischen Ländern Rechnung. Gemeinsam mit Radio Bratislava, Radio Budapest, Radio Prag und Radio Warschau produziert die englische Redaktion von ROI seit April 2002 ein wöchentliches Programm - jeweils Samstag und Sonntag on air - mit dem Titel "Insight Central Europe". Die fünf Partnerstationen bilden eine Plattform für einen grenzüberschreitenden und kontinuierlichen Dialog, der auf die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Veränderungen in den Beitrittskandidatenländern aufmerksam macht.

Die Sendungsmacher wollen auf die unmittelbaren Veränderungen für die Menschen in den Kandidatenländern aufmerksam machen. Die Erweiterung aus der Sicht der Bevölkerung, aus der Sicht der politischen Akteure und jener der Wirtschaft der vier osteuropäischen Hauptstädte ist ebenso Gegenstand der wöchentlichen Informationssendung wie Brüsseler Perspektiven. Reportagen, Diskussionen und Hintergrundbeiträge beleuchten aus den unterschiedlichen Perspektiven aktuelle Themen. Inhaltlich orientiert sich I.C.E. an einer Tageszeitung und berücksichtigt die Ressorts Politik, Chronik, Kultur und Sport.

Die Partnerstationen strahlen die Sendung über ihre "Vertriebswege" aus : etwa über Kurzwelle, Satellit und das Internet. Damit ist auch die größtmögliche Hörergruppe definiert : die Bürgerinnen und Bürger Europas. Ziel der Kooperation ist es, nicht nur die Bürger aus den Kandidatenländern, sondern auch das Publikum in den Staaten, die bereits der Europäischen Union angehören, regelmäßig über Vorteile und Probleme der Integration zu informieren. Das detaillierte Sendeschema ist abrufbar unter http://roi.orf.at.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003