ERINNERUNG: 15. HTV-Gewerkschaftstag vom 25. bis 27. September

Sozialbetrug muss strafrechtlich verfolgt werden

Wien (HTV/ÖGB). Die Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr (HTV) hat den Frächterskandal schon vor Monaten ans Tageslicht gebracht. Dennoch hat die Regierung bislang keine effektiven Maßnahmen gesetzt, um Schwarzunternehmertum und Lohnsklaverei, die in den verschiedensten Branchen gang und gäbe sind, abzustellen. Ihren 15. ordentlichen Gewerkschaftstag hat die Gewerkschaft HTV deshalb unter das Motto "Fairness braucht Regeln - daher Straftatbestand Sozialbetrug" gestellt. ÖGB-Vizepräsidentin Renate Csörgits wird am 27. September das Hauptreferat zur aktuellen Gewerkschaftspolitik halten. Die VertreterInnen der Medien sind zum Gewerkschaftstag recht herzlich eingeladen.++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R:

15. HTV-Gewerkschaftstag
"Fairness braucht Regeln - daher Straftatbestand Sozialbetrug"

Termin: 25. bis 27. September 2002
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Das Programm:
Mittwoch, 25. September 2002:
16.00 Uhr: Eröffnung des Gewerkschaftstages mit Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer, HTV-Vorsitzendem Willibald Steinkellner und ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch

Donnerstag, 26. September 2002:
ab 9.00 Uhr, ganztägig: Berichterstattung sowie Diskussion und Beschlussfassung der Anträge

Freitag, 27. September 2002:
ab 9.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr: Fortsetzung des Gewerkschaftstages, Wahlen
9.30: Referat der ÖGB-Vizepräsidentin Renate Csörgits zur aktuellen Gewerkschaftspolitik

ÖGB, 24. September 2002

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martina Fassler-Ristic
Tel. (++43-1) 534 44/480 DW
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001