Kuntzl: SPÖ unterstützt Kritik der Hochschullehrer an Unireform

Wien (SK) "Die SPÖ unterstützt die Forderungen der Hochschullehrer, die Umsetzung des Universitätsgesetzes bis nach den Nationalratswahlen auszusetzen", unterstrich SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die Universitätsreform der schwarz-blauen Regierung sei ein Mühlstein am Hals der Hochschulen. Die Reform führe auch zu einem Abbau von demokratischen Rechten innerhalb der Unis und die Finanzierung die durch die Reform verursachten Folgekosten sei völlig offen, so Kuntzl. ****

Die Implementierung soll jetzt gestoppt werden, denn es sei "grob fahrlässig", die Universitäten wie einen Schnellzug in die Unireform zu schicken, ohne die Finanzierung zu sichern. "Das Regierungschaos darf nicht auf die Universitäten übertragen werden", sagte die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. Die SPÖ trete ebenfalls für eine Reform ein, aber nicht für diese.

Es seien noch zu viele Fragen bei der Unireform offen. "Jetzt muss man die Implementierung stoppen, dann mit den Betroffenen diskutieren und schließlich die Reform gründlich überdenken", so Kuntzl. "Durch die Nationalratswahlen besteht die Chance auf andere politische Mehrheiten, das bedeutet auch neue Chancen für die Universitäten", schloss Kuntzl. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004