Die Simmeringer Nationalratskandidatin Mag. Christine Lapp mit überwältigender Mehrheit bestätigt

Lapp: "24. November wird Volksabstimmung über Kriegsgerät, Ambulanzgebühr, Unfallrentenbesteuerung und Studiengebühren"

Wien (SK) Bei der gestrigen Bezirkskonferenz der SPÖ-Simmering wurde Abg.z.Nationalrat Mag. Christine Lapp mit über 98 Prozent der Delegiertenstimmen als Nationalratskandidatin von Simmering bestätigt. "Dieses klare Votum ist für mich ein Auftrag, mich weiter im Nationalrat entschieden für die Interessen meines Heimatbezirks Simmering und seiner Menschen einzusetzen", sagte Christine Lapp am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

In ihrer programmatischen Dankesrede im Festsaal des Simmeringer Einkaufszentrums betonte Lapp, dass ihre Politik und die Politik der SPÖ weiter vehement darauf gerichtet sei, das österreichische Gesundheitssystem wieder leistbar für alle Menschen zu machen. Dazu sei etwa die Abschaffung der unsozialen Ambulanzgebühr und der ungerechten Unfallrentenbesteuerung notwendig. Eine gestärkte SPÖ sei der Garant dafür, dass die Einschnitte der Blau-Schwarzen-Chaosregierung in unser Gesundheits- und Sozialsystem wieder rückgängig gemacht werden könnten. Ein besonders wichtiges Anliegen sei ihr auch die ersatzlose Streichung der unsozialen und bildungsfeindlichen Studiengebühren, so Lapp.

"Die Nationalratswahl am 24. November ist gleichzeitig eine Volksabstimmung über den sinnlosen Ankauf von sündteurem Kriegsgerät. Der Wahltag wird daher der Zahltag für Schüssel und Co. sein. Denn in den kommenden Wochen bis zur Wahl werden wir die Menschen von unserer Politik für faire Chancen in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt, für faire Chancen bei der Bildung und für faire Chancen im Gesundheits- und Sozialsystem überzeugen. Durch permanente Gespräche mit den Menschen werden wir es schaffen, dass die SPÖ ein so gutes Wahlergebnis erreicht, dass sie bei den Regierungsverhandlungen nicht übergangen werden kann. Auf geht`s, wir schaffen es!", appellierte Christine Lapp an die SPÖ-Funktionäre abschließend. (Schluss) up/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003