Neue Wege für kompetente Jugendberatung im Netz

[F1]-Fachtagung zu Jugendforen, eMail-Beratung und Online-Kommunikation

Wien (OTS) - Am Freitag, 27. September 2002 um 9:00 eröffnet Vizebürgermeisterin Grete Laska die [F1]-Fachtagung zu Jugendforen, eMail-Beratung und Online-Kommunikation im neuen Tech Gate Vienna. Diese topaktuelle Veranstaltung rückt dieses spannungsgeladene neue Arbeitsfeld mit Vorträgen von internationalen ReferentInnen, lösungsorientierten Workshops und Projekt-Präsentationen in den Mittelpunkt der Diskussion.

Neue Medien - neue Fragen - neue Lösungen

"Wie finde ich einen Ferialjob?", "Hilfe, ich bin schwanger!", "Wie kann ich abnehmen?" - mehr und mehr Jugendliche nutzen das Internet auf der schnellen Suche nach Rat und Informationen. Die Online-Beratung und Forenkommunikation boomt. Beratungseinrichtungen und Institutionen der Jugendarbeit stehen damit vor gänzlich neuen Herausforderungen. Wie sieht kompetente Beratung im Netz aus? Wie steht es mit der rechtlichen Situation von Online-BeraterInnen und Forenbetreibern? Wohin führen internationale Trends und Entwicklungen im Internet-Bereich? Wiener Einrichtungen übernehmen die Vorreiterrolle auf diesem neuen Arbeitsfeld und setzen sich bei der [F1]-Fachtagung intensiv mit den drängenden Fragen von JugendarbeiterInnen auseinander, die in diesem Bereich tätig sind oder in Zukunft aktiv werden möchten.

Ziel der hochkarätig besetzten Tagung ist es, Öffentlichkeit und Politik für Notwendigkeiten in diesem immer akuter werdenden Feld der Jugendarbeit zu sensibilisieren, Lösungen für eine kompetente Tätigkeit im Netz zu erarbeiten und Unsicherheiten wie z.B. rechtliche Gegebenheiten zu beseitigen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, eine österreichweite Vernetzung von Einrichtungen und Organisationen, die im Internet vertreten sind, zu erreichen.

Herausforderung: Online-Beratung

Einen zentralen Schwerpunkt der [F1]-Fachtagung stellt die kritische Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen der Online-Beratung dar. Viele Kinder und Jugendliche wenden sich via Internet an Beratungseinrichtungen. Ob Drogenprobleme, Einsamkeit, Magersucht oder Liebeskummer - niedrige Hemmschwellen und relative Anonymität erleichtern jungen SurferInnen den direkten Zugang zu Online-Beratungsangeboten. BeraterInnen sehen sich mit einer Flut an Anfragen konfrontiert, die oft weit über reine Auskünfte hinausgehen. Die [F1]-Fachtagung thematisiert den verantwortungsvollen Umgang mit "problematischen" eMails oder Foren-Postings und bietet den TeilnehmerInnen verschiedene Lösungsansätze.

Recht ohne Netz?!

Unklarheiten im Rechtsbereich und Einzel-Urteile gegen Forenbetreiber verunsichern all jene, die im Internet tätig sind. Haften Forenbetreiber für rechtswidrige Einträge? Was tun bei Selbstmord-Ankündigungen? Was bedeutet Datenschutz im Netz? Zwei RechtsexpertInnen geben Antworten auf diese wichtigen Fragen und bringen Licht in das Dunkel der Internet-Rechtsgebung. In der Online-Kanzlei vor Ort können Tagungs-TeilnehmerInnen auch individuelle Informationen einholen.

Neues aus der internationalen Online-Arbeit

Am Vormittag bieten ReferentInnen aus dem In- und Ausland interessante Einblicke in die Theorie und Praxis der Internet-Arbeit mit Jugendlichen. Die Themenpalette reicht von internationalen Trends und Entwicklungen über Psychologische Aspekte der Online-Kommunikation bis zu modernen Beratungs- und Moderationstechniken. Anhand von spannenden Projekten wie z.B. der deutschen Internetplattform partypack.de oder der talkbox der Stadt Wien werden neue Konzepte und Strategien im Netz präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Qualität im Netz

Am Nachmittag geben Diskussionsgruppen den Tagungs-TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich auf Themen zu spezialisieren, die sie besonders interessieren. Aktuelle Moderationstechniken stehen dabei genauso im Blickpunkt wie Kriterien und Qualitätsrichtlinien von virtuellen Info- und Beratungsstellen. [F1] präsentiert erfolgreiche Projektmodelle wie kids.hotline.de oder checkyourdrugs.at, die seriöse und qualitativ hochwertige Arbeit im Netz bieten.

Projektpräsentationen und Kommunikationsräume

Neben dem kompakten Tagungsprogramm stellt die [F1]-Fachtagung -auf 10 PCs im Foyer - engagierte Internet-Projekte vor. Tagungs-BesucherInnen können neue Websites kennen lernen und sich für ihre Arbeit aktuelle Anregungen holen. Die Tagung im modernen Ambiente des Tech Gate Vienna bietet aber auch genügend Zeit und Raum, wichtige Kontakte zu knüpfen und informell Meinungen und Informationen auszutauschen.

Die [F1]-Fachtagung, die in Kooperation von wienXtra, MA 13-Landesjugendreferat, Fonds Soziales Wien und netbridge - der Koordinierungsstelle für neue Informations- und Kommunikations-Technologien in der außerschulischen Jugendarbeit -veranstaltet wird, richtet sich vor allem an Beratungsstellen und -einrichtungen sowie an alle, die in der modernen Jugendarbeit up to date bleiben möchten.

o [F1]-Fachtagung
27.9. 2002, 9:00 bis 17:30
Ort: Tech Gate Vienna - Wissenschafts- und Technologiepark Adresse: 22., Donau-City-Straße 1
U-Bahn: U1 - Station: Kaisermühlen / Vienna International Center VeranstalterInnen: wienXtra, MA 13 - Landesjugendreferat, Fonds Soziales Wien, netbridge
Tagungsbeitrag: Euro 15.-
Anmeldung: fachtagung@wienXtra.at
Tel: 4000 84 303

Allgemeine Informationen:

o Landesjugendreferat Wien: http://www.lajuwien.at/
o wienXtra: http://www.wienxtra.at/

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Karl Ceplak, wienXtra-Fachbereichsleiter Jugend
Tel. 4000/84 353
karl.ceplak@wienXtra.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006