ARBÖ: Starker Schneefall sorgte für Aufregung

Wien (OTS) – Erhebliche Behinderungen aufgrund des starken Schneefalles gab es Dienstag Früh in Teilen Tirols, sowie in der Steiermark. Wie der ARBÖ meldet, war die A13, Brennerautobahn über den Brenner nur erschwert passierbar. Mit Schneetreiben und Schneematsch hatten auch die Autofahrer auf der B179, Fernpassbundesstraße zu kämpfen.

Die erste Sperre der Saison aufgrund des heftigen Schneefalles
gab es auf der L204, Sölkpasslandesstraße. Zwischen Mur- und Ennstal musste der Sölkpass vorübergehend gesperrt werden. Die B99, Katschbergbundesstraße war über den Katschberg aufgrund der Schneemassen nur mit Ketten zu befahren, meldete der ARBÖ-Informationsdienst. Auch die Arlberg-Pass Straße und der Radstädter Tauern blieben vom Wintereinbruch nicht verschont.

"In den nächsten Tagen werden Ketten zur Pflicht auf zahlreichen Bundesstraßen. Auch die Passsperren werden sich häufen.", so Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Der ARBÖ empfiehlt allen Autofahrern in den betroffenen Gebieten ihre Fahrzeuge auf "Wintertauglichkeit" zu prüfen. Winterreifen und Schneeketten sind in nächster Zeit unumgänglich.

Aktuelle Informationen zum Verkehrsgeschehen, sowie Passsperren erfahren Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Nummer 89 12 17, sowie im ORF-Teletext auf der Seite 431 und im Internet unter www.verkehrsline.at.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Infromationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-211
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001