Jost: SPÖ soll Menschenhatz beenden

Gaugg ist ein Arbeitnehmer wie jeder andere

Klagenfurt, 2002-09-23 (fpd) "Die Attacken der SP-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures im Zusammenhang mit den vor Wochen zurückgetretenen Nationalratsabgeordneten Reinhart Gaugg liefern ein Vorgefühl darauf, wie die Sozialisten ihre Macht gegen Andersdenkende einsetzen würden, wenn sie wieder an die Macht kämen. Dazu wird es aber sicherlich nicht kommen, weil viele Menschen diese Unmenschlichkeit rechtzeitig erkennen", erklärte der Sprecher der FPÖ-Kärnten, LAbg. Siegfried Jost.

In ihrer blinden Aversion gegen Andersdenkende übersehe Bures, dass Gaugg nach seinem Rücktritt von allen politischen Funktionen ein Arbeitnehmer wie jeder andere sei. Er habe daher auch das Recht sich wo immer er will zu bewerben, ohne dass man ihn in der Öffentlichkeit herabsetze. "Diese Brutalität der SPÖ wird viele abschrecken", erklärte Jost abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FP-Landtagsklub
Landhaus
0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003