Knafl unterstützt Khol: Öllinger will offensichtlich Pensionssystem zerstören!

Grundsicherungsmodell der Grünen unfinanzierbar!

Wien (OTS) - Der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes Stefan Knafl kritisiert vehement die völlig unsachlichen Äußerungen vom grünen Sozialsprecher Karl Öllinger. Dieser hatte vor kurzem die Abschaffung der Witwenpensionen bei einer Rot-Grünen Regierung angekündigt, was ein Ende der Hinterbliebenenversorgung bedeuten würde. Außerdem forderte Öllinger ein völlig unfinanzierbares Grundsicherungsmodell.

Knafl: "Öllinger soll einmal erklären, wie er die Mittel für ein Grundsicherungsmodell von Euro 630,-- für alle aufbringen will. Dies ist völlig unfinanzierbar und widerspricht eindeutig dem bestehenden Umlageverfahren, dass nur das ausgezahlt werden kann, was auch vorher eingenommen wurde. Eine solche Maßnahme würde zum sofortigen Zusammenbruch des Pensionssystems führen. Damit haben die Grünen wieder einmal eindrucksvoll ihre fehlende Wirtschafts- und Sozialkompetenz unter Beweis gestellt".

"Öllinger hat wieder einmal gezeigt, was die ältere Generation bei einer Rot-Grünen Regierung zu erwarten hat", so Knafl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001